Ratlos in Afrika

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 313 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Floize.

  • Hallo liebe Pathfinder Community,

    jetzt schreibe ich doch mal einen Beitrag und lese nicht immer nur.

    Ich habe einen R51 von 2007 mit 210k km, 2,5 Liter Diesel, Automatik.

    Seit März bin ich mit ihm in Afrika unterwegs. Aber seit einem guten Monat macht er Probleme und ich bin langsam echt ratlos.


    Was die letzten Wochen gemacht wurde:

    - neuer Dieselfiter

    - neuer Ölfilter

    - Ölwechsel

    - neuer Nockenwellen- und Kurbelwellen Sensor

    - Steuerkettentiming geprüft

    - Luftmassenmesser gereinigt

    - Luftfilter ist noch ziemlich neu

    - Getriebe geprüft

    - Vakuumschläuche, Stecker und Sicherungen geprüft


    Bis jetzt keine Verbesserung.


    So sieht das Problem aus:

    - manchmal Startschwierigkeiten

    - stirbt manchmal direkt ab oder läuft unruhig/bleibt nur an wenn die Drehzahl erhöht bleibt

    - schaltet manchmal sofort, manchmal nach 20min, manchmal nach 2h Fahrt, manchmal garnicht in den Schutzmodus

    - der Schutzmodus wird am Display nie angezeigt, manchmal kommt das 4WD und die Motorkontrolleuchte, beides geht aber auch wieder weg, wenn man ihn eine Weile stehen lässt

    - im Schutzmodus ist kaum Leistung da, ca. max Geschwindigkeit von 40kmh, Steigungen kommt er nicht hoch

    - läuft manchmal wie normal wenn er 10min warmlaufen kann


    Fehler die die Diagnose zeigt:

    - P0341 Nockenwellen Sensor

    - P0340 Nockenwellen Sensor/Schaltkreis

    - P0336 Kurbelwellensensor

    - P1705 TP Sen/Circ A/T

    - P1829 Throttle Position Sensor


    Würde mich mega freuen wenn jemand eine Idee hat woran es liegen könnte. Ich bin für jede Hilfe dankbar.

    Liebe Grüße

    Flo


    PS: Am schlechten Diesel liegt es nicht, ich war bis jetzt nur in Regionen mit guter Diesel Versorgung und Qualität unterwegs.

  • Sehr viel Erfahrung habe ich bisher auch noch nicht mit größeren Problemen was den Pathfinder betrifft.


    Den beschriebenen Notlauf mit zäher Beschleunigung und höchsten 40km/h hatte ich aber ebenfalls schon.

    Bei mir lag es damals am Saughubregelventil. (ein Dauerrenner was die Häufigkeit hier im Forum angeht)

    Das sitzt vorn rechts im Bereich Radlauf an der Hochdruckpumpe.


    Wenn das ärgert kann er teils so reagieren, oder geht auch gar nicht mehr an.

    Bei Nissan ca. 150€, am freien Markt um die 50-60€ (Denso).

    Kann man relativ leicht selber tauschen, da es nur 2 Schrauben und 1 Stecker sind.


    Was ebenfalls bei meinem Dicken schon zu fehlender Leistung geführt hat war der Luftmengen/massenmesser.

    War optisch i.O., nicht verdreckt und lieferte eigentlich schlüssige Werte.

    Trotzdem getauscht und dann ging alles wieder richtig.

  • Hallo Flo!


    Gute Fahrzeugwahl - Wo bist Du Denn in Afrika?

    Im Grunde würde ich mich der Diagnose von Nemesis anschließen...aber:

    Die angezeigten Fehler sollten aber nach dem Löschen nicht wiederkommen - falls Doch ist da doch was anderes faul wie z.B. der Massepunkt vom Motorsteuergerät.

    Wenn Du das Teil tauscht noch folgendes:

    - Denso mit Einführhilfen nehmen

    - Absolute Sauberkeit

    - Lernwerte für die Einspritzpumpe zurücksetzen

    Pedalkombinationen zum Fehlerlöschen - Pathfinder - Nissanboard

    Post #18

  • Danke für eure Antworten!

    Heute sind wir darauf gekommen, dass die Klemme vom Minuspol an der Batterie kaum Kontakt hatte. Wir haben eine neue Klemme dran gemacht und seit dem ist kein Schutzmodus mehr aufgetreten. Jetzt ist nur das Problem, dass er manchmal z.B. an der roten Ampel oder beim Einparken abstirbt.


    jo6666 in Windhoek in Namibia

  • Namibia steht bei uns auch noch auf dem Plan! Containerverschiffung?

    Mit Massepunkt lag ich also gar nicht so schlecht,

    Jetzt noch das Saughubsteuerventil tauschen - dann läuft die Bude wieder richtig.

    Das Problem nicht ignorieren das wird immer schlimmer.

  • wir darauf gekommen, dass die Klemme vom Minuspol an der Batterie kaum Kontakt hatte.

    Schön, das macht vieles einfacher, gerade offensichtliche Sachen sind mitunter schwer zu finden, allerdings hättet ihr da durchaus schon etwas früher drauf kommen können, naja egal,


    Wünsche weiterhin frohe Kilometer


    Grüße

    O.

  • ... dass die Klemme vom Minuspol an der Batterie kaum Kontakt hatte.

    Wie heißt es doch so schön? Kleine Ursache - große Wirkung.

    Aber sei's drum, kann jedem mal passieren.

    Dieter,

    der immer gute Reise wünscht

    und in der Oberlausitz zu Hause ist

  • Haha, ja das mit der Batterie hätte uns früher auffallen können, war aber wie sich herausgestellt hat auch nicht der alleinige Grund.


    Heute morgen losgefahren und nach 50m direkt wieder in den Schutzmodus gegangen.

    Unser Mechaniker hat dann alle Massepunkte gereinigt und Kontaktspray in die Stecker. Seit dem läuft er ohne Probleme. Hoffentlich bleibt es jetzt so.


    jo6666 wir haben von Dakar nach Namibia im Container verschifft. Den Rückweg wollen wir aber fahren.