nissanManiac’s Almera N15 Stufenheck

  • Pflege mit Meguiars ist immer gut:perfekt:

    " Nudeln sind Morgens, Mittags, Abends ein leckeres Gericht "

    * Zitat: Peter Ludolf

  • manfred :

    Ging mir genauso und dass, obwohl mir selbst solche Kleinigkeiten i.d.R. immer direkt auffallen. :tongue:

    Klar würde der Almera ne Etage tiefer besser und sportlicher aussehen (wahrscheinlich auch fahren), aber nein, der bleibt so wie er ist. Ich habe mich mit dem Serienfahrwerk mittlerweile gut arrangiert. Der Komfort und die Unbekümmertheit, nicht überall gleich aufzusetzen, ist auch was Feines.


    Tief und hart übernehmen meine anderen beiden... ;)




    silver N16 :

    Das stimmt. :) Ist echt ein super Zeug und gerade der Detailer ist ein echter Allrounder. Damit kann man vom Lack, über die Scheiben, Felgen und Leuchten wirklich alles behandeln.


    Nehme das Material von denen wirklich gern.:thumbup:

  • Beim Almi weiterhin nicht viel Neues.


    Heute fiel die 93.000 km-Marke und aufgrund einer defekten Standlichtlampe gab's einen Satz neuer Philips VisionPlus 6W.


    Läuft...

  • Für richtig "Tief und Hart" benötigt es ein Gewindefahrwerk. Das meinte ich ja gar nicht, einfach nur ein bisserl näher der Straße. Aber ganz wie du willst natürlich. Ich bau bald meinen Motor ein :)

    Die S14 hat ein Gewindefahrwerk... ;)


    Ja optisch wäre das natürlich ansprechend und passende Federn gibt es auch schon recht günstig, jedoch bleibt der Bock so wie er ist. Ein paar kleine Veränderung hat die Stufe ja schon erfahren (siehe die Schmutzfänger, die Auspuffblende, den Audi-Cupholder, oder auch N14 GTI-Felgen), allerdings bleibt es ein Vernunftauto. :)


    Die Limo muss nur fahren und das möglichst sorgenfrei und kostengünstig - und das ist bislang der Fall.=)


    neuer Motor: :thumbup:

  • Eigentlich handelt es sich bei dieser Neuanschaffung nicht um irgendein Teil oder Update zu einem meiner Autos.


    Ich poste es daher einfach mal in meinen Stufen-Thread, da sie aktuell hier ihren Platz gefunden hat: Eine geräumige Meguiar's-Kofferraumtasche für die wichtigesten Pflegemittel für unterwegs.


    Zwar kommt das meiste Zeug davon beim Almi nicht so wirklich zum Einsatz, sondern war bislang immer meinen Black Beauties vorbehalten, aber wenn der Almera ab April dann als Daily Driver seinen Ganzjahresdienst antritt, könnte ein erweitertes Pflegeprogramm vielleicht doch mal zur Debatte stehen (brauche außerdem einen "glänzenden" Ausgleich für meinen vorübergehend außer Dienst gestellten N14 :D).


    Zurück zur Tasche: Bislang habe ich meinem Krempel immer in einem kleinen Wäschekorb transportiert. War zwar ok, aber ganz ideal war es nicht. Ich dachte die ganze Zeit dann über eine geschlossene Box nach, wo auch die hohen Sprühflaschen Platz finden, allerdings sind diese Kisten dann meist viel zu groß oder sperrig.


    Schlussendlich habe ich dann in der Meguiar's-Tasche eine optimale Lösung gefunden. Mein Putzutensil für die Wäsche zwischendurch, wie auch Microfasertücher und Einweghandschuhe finden Platz darin. In der hinteren Ecke des Kofferraum nimmt sie überdies nicht viel Platz weg und lässt das Ladeabteil einfach aufgeräumter und besser nutzbar erscheinen. Den Korb hatte ich ja immer zentral unter dem Spannnetz mit mir geführt... :O


    So hab ich mein Material immer dabei und kann es im Bedarfsfall auch in der Silvi oder im Sunny verstauen. =)

  • Frühlingsfit...

    Da der Almi demnächst nun mit Ganzjahreskennzeichen als Daily Driver herhalten soll, war es an der Zeit sich etwas intensiver um ihn zu kümmern.


    Dazu hatte ich ihn nun beim Freundlichen abgestellt. Gemacht wurden:


    Klimaservice: 

    Soweit bei den noch recht frischen Temperaturen feststellbar, kühlte die A/C zwar noch, stank aber ganz fürchterlich. Ich gehe davon aus, dass der Vorbesitzer schon länger keine Wartung der Anlage mehr durchführen ließ...


    Getriebeölwechsel:

    Motorölwechsel & Co wurden lt. den Rechnungen immer regelmäßig - eigentlich schon übertrieben oft – durchgeführt. Das Getriebeöl jedoch wohl noch nicht. Dachte, es kann nicht schaden.... :)


    Quitschgeräusche beseitigen: 

    Beim Bremsen fiel mir die letzten Wochen immer mal ein quitschendes Geräusch auf, besonders kurz vorm Stillstand. Auch in mancher Kurvenfahrt vernahm man ein entsprechendes Geräusch (Nervfaktor2)! Ich bestellte daher mal auf Verdacht bei einer großen Online-Autoteilefirma ein Radlager für die HA, welches ich für den Fall der Fälle in den Kofferraum bereitlegte. Ein ähnliches Symptom hatte ich schon mal am N14, so dass ich auch einen Radlagerdefekt für möglich hielt.

    Der Übeltäter war jedoch ein "fester" Bremssattel an der VA, den die Mechaniker wieder gangbar machten. Die Bremsen rundum wurden überdies überprüft, die Kanten der Bremsklötze neu gebrochen und wieder gefettet eingesetzt.



    Die Stufe ist somit aus technischer Sicht fit und kann auch weiterhin zuverlässig seinen Dienst versehen. Lediglich um Sommerbereifung muss ich mich noch kümmern.


  • Für den Almera habe ich nun auch neues Sommerschuhwerk. :)


    Für 30 Taler wechselte ein gebrauchter N15-Aluradsatz den Besitzer. Ich bin unschlüssig, ob es sich bei den Felgen um Räder aus dem OEM-Zubehör handelt, oder ob die werksseitig bei manchen Ausstattungsvarianten verbaut waren. Der alte N15 1.6 Emotion eines Arbeitskollegen hatte damals zumindest auch diese Alufelgen montiert gehabt.:/


    Auch wenn es sich nur um 6x14“-Felgen handelt, finde ich die besser als die regulären Räder des "Ambiente"-Modells, die bei gleichem Durchmesser nur 5,5“ in der Breite betragen.

    Die original Sunny GTI-Felgen sind imho auch 6“ breit.


    Informieren muss ich mich noch wegen der Reifenwahl. Marke ist klar, jedoch der Reifenquerschnitt nicht so ganz. Meine Winterpneus auf den GTI-Wheels haben die Abmessungen 185/60 R14. Eingetragen sind jedoch 185/65 R14. Der breitere Querschnitt lässt die Reifen daher ziemlich ballonmäßig wirken, so dass ich auch im Sommer lieber die 60er Querschnitte fahren wollen würde. X/


    Vermutlich muss ich das aber dann erst wieder eintragen lassen und da hab ich nicht so die Muse dazu. Also wird es wahrscheinlich doch die schwulstige Größe 185/65 R14 werden…

  • Wie bereits geschrieben, ist das KG1 eine sehr entgegenkommende Farbe: Man sieht darauf weder Schmutz noch Kratzer. Zumindest im Vergleich zu anderen Farben wie Schwarz & Co.


    Dennoch ließ ich dem Stufenheck vor ein paar Tagen nun die angedachte und gewissermaßen auch geplante Lackpflege für seinen Alltagseinsatz zuteilt kommen. Auch wenn ich es nicht näher dokumentiert habe, wurde der Lack des Wagens geknetet, zweifach poliert und anschließend versiegelt.


    Die Lackoberfläche ist nun wieder glasglatt und die vielen Wirbel sind größtenteils auch verschwunden. Manch Kratzer konnte ich dabei auch entfernen. :)


    Auch die Schmutzfänger habe ich mal mit entsprechender Lotion gepflegt, da sie die Zeit über doch recht viel Schmutz fressen mussten. ;)


    Weiterhin habe ich auch die Scheiben versiegelt. Diesmal kam statt dem RainX dafür das Soft99 Gla’co zum Einsatz. Konnte es zwar bislang mangels Regen noch nicht wirklich testen, aber der Abperleffekt war auch beim Autowaschen schon gut zu erkennen. :thumbup:


    Zum Schluss gab es dann noch ein Detailing, um den Wagen restlos sauber zu bekommen.


    Somit sollte die Limousine gut gerüstet sein. =)

  • Heute hat der N15 sein Sommerschuhwerk erhalten.


    Wie bereits im Post #150 geschrieben, habe ich fü den Sedan im Netz einen Satz gebrauchter Alufelgen aus dem OEM-Zubehörkatalog des Almera N15 gefunden und gekauft. Hersteller der Felgen ist Ronal, sie haben mit ihren 6x14" die gleichen Maße wie die Sunny GTI-Räder.


    Bei den Reifen habe ich mich für die Continental EcoContact 5 in 185/65 R14 entschieden. Hab eine frische Charge mit DOT 0617 erhalten.:thumbup:

    Sieht zwar mit den hohen Flanken recht schwülstig aus, aber für einen Daily ist das schon ok so. :)

  • Der Sedan steht mittlerweile kurz vor den 99.000 km, d.h. 20.000 davon habe ich bis dato abgespult. :)


    Da es sonst zum N15 nichts Neues zu berichten gibt, lass ich ein paar Bilder sprechen, welche ich bei dem aktuell wechselhaften Regenwetter aufgenommen habe.

    Die Versiegelung des Lackes ist intakt, wie das Abperlverhalten beweist. Somit hat sich die Arbeit für die Aufbereitung gelohnt.


    Bleibt nun also Zeit, sich mal wieder um die S14a zu kümmern. Diese muss den Monat noch zur HU, wofür ich aber noch die Bremsen vorne neu machen muss. Somit ist es schon gut, dass sich der Almera unauffällig zeigt. ;)