Leerlaufproblem in kaltem Zustand

  • Hallo,

    mein 2,5 CDI R51 125 000 km, hat ein Kaltstartproblem. Der Start erfolgt nach Vorglühzeit für 1-2 Sekunden, dann geht er sofort wieder aus und das wiederholt sich bis er warm ist.

    Fährt man sofort weg und die Drehzahl wird zu niedrig, schnappt er auch ab. Dann, wenn er warm ist, läuft er normal.

    Mit einem universal Motortest: keine Fehlercodes. Drehzahl 680 - 720.

    Kann mir da jemand weiterhelfen ?


    Danke

    Roland

  • Nun bitte noch eine Frage an die Fachleute.

    Nach allem was ich nun gelesen habe, (Spritfiler ist 3 mon alt) scheint es ja nun das Saugsteuerventil oder die AGR zu sein.

    Was ist wahrscheinlicher - oder wie kann ich eines ausschließen ?


    Danke,

    Roland

    :)

  • Nach allem was ich nun gelesen habe,

    Das ehrt Dich !


    Was ist wahrscheinlicher - oder wie kann ich eines ausschließen ?

    Das Saughubsteuerventil ist hier wesentlich öfter ( gefühlt 3:1 ) getauscht worden, aber auch zum Thema AGR gibts viele und ellenlange Threads hauptsächlich wg der Verkokung der Ansaugkanäle und der endgültigen Schließung des AGR-Systems als Ganzem.


    Unter der theoretischen Annahme, dass das AGR-Ventil sich noch ein bischen bewegt bzw angesteuert werden kann, aber nicht vollständig schliesst, gibts noch keine Fehlermeldung mit MKL, im Leerlauf könnte dann Abgas zugemischt werden was den Motor zu Absterben bringt, insbesonders wenn er kalt ist.


    Wäre es mein Auto würde ich allerdings mit dem Saughubsteuerventil anfangen.


    Du kannst Dir aber auch die Arbeit machen und das AGR stilllegen, dann hast Du die etwas krude Theorie von oben verifiziert oder eben widerlegt.


    Letztlich kommt aber eh Beides auf Dich zu, Du kannst Deinem Schicksal nicht entrinnen, auch mit Allrad nicht. 8):clown:


    Grüße

    O.





  • Hallo O.

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe mir mal gerade das Saughubsteuerventil bestellt und dann sehen wir weiter.

    Werde es in einiger Zeit nachtragen.

    Gruss

    Roland

  • Hallo mad max,

    der hat noch nicht mal 125 000 km und war nie richtig im Gelände. Kann das sein ?

    Das ist nun vor vielleicht 20 000 km aufgetreten - ansonsten schnurrt er ganz nomal.


    R.

  • Ok, gelesen,

    es bleibt also

    1. Saughubsteuerventil (scheint ja nur eines zu sein beim R51) kann mir gar nicht vorstellen was das Ding macht...

    2. AGR

    3. Ketten

    Gruss

    R.

  • Heute gewechselt das Saughubsteuerventil und er hat wieder einen stabilen Leerlauf, sogar im kalten Zustand.

    Daher Dank an alle, die mir mit Ihrer Hilfe den Weg gezeigt haben.


    Aber der Einbau, ein unendliches Gefummel. Nichts für jemanden der nicht gut ausgestattet ist und / oder noch nie oder wenig geschraubt hat.

    Dann lieber in eine Werkstatt gehen.

    Gruss

    R.

  • gut gemacht:thumbup:. Ich trau mir das nicht zu und hab leider auch keinen Schrauberfreund zur Hand. Deshalb muss ich damit zur Werkstatt.

  • . Ich trau mir das nicht zu und hab leider auch keinen

    Verlangt ja auch keiner.

    Es geht um die Einsichtsfähigkeit bzw Resistenz gegen ebensolche und da sind die R51 Fahrer ne ganze andere Liga als ne kleine Gruppe verbiesterter Micrafahrer.

    Egal, das ist wieder ein anderes Thema bzw Trauma.


    Grüße

    O.

  • Einfach, na ja. Mit Handschuhgröße 11,5 und beim ersten Mal sieht das doch etwas anders aus, als wenn man so etwas öfters macht. Beim nächsten Mal wäre es einfacher.

    Daher mein Weg:

    Rad runter, hochnehmen,

    Radverkleidung raus, Schläuche wegziehen,

    von oben Dieselschläuche im Weg entfernen und dann kann es losgehen.

    Kleine Ratsche, 5 er Imbus, Verlängerung. Vordere Schraube war kein Problem, bei der hinteren Schraube war der Ratscheninbus im Durchmesser zu groß.

    Habe dann einen normalen Inbusschlüssel abgesägt und diesen mit einer 5er Nuss bewegt. So ging es dann raus. War dann damit auch vorne leichter.

    Beim Einbau hat man das Problem mit dem äußeren, wackelnden Dichtring.

    Leicht einfetten, anpassen und es geht.

    Alles wieder rückbauen. Pumpe rückstellen.

    Nebenbei habe ich dann noch festgestellt, dass die Scheibenwaschanlage tropft. Mal sehen.


    Mag ja sein, dass man das auch von oben machen kann. Ich habe jedenfalls beide Wege gebraucht.


    Gruß R.

  • Scheibenwaschanlage:

    Von 2 Befestigungsschrauben des Behälters unter der Radabdeckung links fehlte eine (seit Fahrzeugmontage). Dadurch verrutschte (kippte) der Behälter etwas und

    wurde am Einfüllstutzen undicht.

  • Bilder hast du nicht zufällig gemacht oder?

    Bilder sagen immer mehr als tausend Worte

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Ich hab das Problem nicht.. meinte nur für die anderen oder wenn ich mal betroffen sein sollte...

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....