Starker Rost am Rahmen

  • Ok vielen Dank.

    Naja das ome Fahrwerk ist mir ehrlich gesagt zu teuer. Dann würde es ja evtl. Schon reichen wenn ich einfach nur die Federn hinten tausche . Mich hätte jetzt eben nur Interessiert ob ich das Lift Kit ohne großen Aufwand und mehr kosten einbauen kann . Grüsse

  • Morgen,


    wegen den hintern Federn kann mir da jemand weiter helfen welche ich da nehmen sollte ? Ich dachte mir halt wenn ich die schon tausche könnte man ja evtl. So ein Lift Kit verbauen . Habt ihr Erfahrungen mist den Teil hier ?


    Grüße und danke 🙏

  • du hast nur 4 Möglichkeiten :

    1. Neue teuere original Federn

    2. Zusatzfedern

    3. OME Fahrwerk

    4. nix machen


    Meiner hatte auch nach 5 Jahren einen Hängearsch. Die original Federn von Nissan waren mir zu teuer.

    Und so hatte ich zu Hause ein gutes Argument für ein OME Fahrwerk:)

    Die Zusatzfedern funktionieren natürlich auch und sind deutlich preiswerter als ein Fahrwerk.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alexxp ()

  • Auch wenn es im Moment erst mal ordentlich teuer ist...

    Wenn Du das Ferkel noch länger fahren willst, dann wäre OME die beste Wahl...

    Ich hatte es bei ca 60.000 km reingemacht und als ich das Ferkel mit gut 310.000 km verkauft habe, waren OME-Federn und Dämpfer immer noch top (außer die Gummibuchsen in den Dämpfern unten, die fingen an, etwas schwammig zu werden -was man im normalen Fahrbetrieb aber noch nicht gemerkt hat)

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Natürlich möchte ich meinen Pathfinder noch länger fahren. Aber wer weiß schon wie lange er noch will . Er ist ja auch nicht mehr der jüngste. Ich glaube ich entscheide mich erstmal für die günstige Sache , muss nächstes Jahr zum TÜV und wenn dort nicht irgend welche unerwartete Dinge auf mich zu kommen kann man ja immer noch überlegen. Also neue Federn für hinten oder die Verstärkungsfedern ? Was bringt eure Meinung nach mehr ? Danke schonmal

    Grüße

  • Natürlich möchte ich meinen Pathfinder noch länger fahren. Aber wer weiß schon wie lange er noch will . Er ist ja auch nicht mehr der jüngste. Ich glaube ich entscheide mich erstmal für die günstige Sache , muss nächstes Jahr zum TÜV und wenn dort nicht irgend welche unerwartete Dinge auf mich zu kommen kann man ja immer noch überlegen. Also neue Federn für hinten oder die Verstärkungsfedern ? Was bringt eure Meinung nach mehr ? Danke schonmal

    Grüße

    Frag mal bei Nissan nach was neue kosten. Dann haste die Antwort :lachwalzen:

  • Ich werde die bestimmt nicht bei Nissan machen lassen. . Selber kaufen und einbauen mit meinem Mechaniker. Aber müssen ja keine Orginalen sein oder ? Grüße

  • nee. Billige Kopien tuns auch. Am besten aus China.







    Im Ernst: einfach mal googlen, rechnen und dann machen.

    Eh ich mir Nachbauten aus zweifelhafter Herkunft und Qualität einbaue, würde ich die Zusatzfedern nehmen. Haben einige hier gemacht und sind sehr zufrieden, weil der Dicke auch mit Beladung nicht mehr so schnell in die Knie geht.

  • Also wenn kein OME vorerst, dann klares Votum für die Zusazufedern.

    Ping doch mal den" tunix0" per PN an zu seinen Erfahrungen, der hat die Dinger schon längere Zeit drin und ist, soweit ich weiß, zufrieden mit der Lösung...

    Bodenfreiheit und Drehmoment :perfekt:
    statt Tieferlegung und Spoiler


    Gruss Dietmar

  • Nein, gar nichts. Das war die Vorgabe. Mein Wagen ist Nr. 1 mit dieser Höherlegung - derjenige, an dem die Federn entwickelt wurden. Fährt sich etwas straffer, sehr angenehm.

  • Ein Foto von deinem Pathi hätte mir gereicht 😁. Unter Stock und Stein hab ich jetzt nichts gefunden. Wo ist du den deine bestellt?


    Grüße

  • Wie gesagt, meine sind nicht "bestellt". Die Firma http://www.stockundstein.com hat meinen Pathi bei H&R als Prototyp verwendet. Fahrzeug vermessen, Federn entwickelt, Fahrtests gemacht etc. und daraus das Serienprodukt entwickelt. Der entscheidende Vorteil ggü. den schon am Markt vorhandenen Federsätzen ist, dass diese dann mit ABE sind. Bei so wesentlichen Teilen würde ich diesbezüglich keine Risiken eingehen.

    Gruß
    Kilian

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kilian ()