Suche Grundträger für R51 mit Dachreling

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Speleos.

  • Hallo zusammen,

    ich möchte auf meinem Pathfinder (inkl. Dachreling) ein Dachzelt montieren, befürchte aber, dass ich mit Grundträgern, die auf die Reling geschnallt werden, gerade nicht mehr in die Garage komme.

    Hat jemand von euch zufällig noch ein Paar originale Querträger, die er abgeben würde oder alternative Vorschläge?


    Vielen Dank

    Jochen

  • Hi,


    dazu kommt, dass aufgesetze Querträger unglücklich aussehen, wie ich finde.

    Die originalen sind sehr heiiß begehrt und selten. Ich würde die Chance als sehr gering einschätzen, die originalen gebraucht zu finden.

    Die gibt es allerdings bei Nissan noch zu bestellen - ich habe mir letztes Jahr noch welche bestellt und die lagen bei etwa 80 - 100 € über den Nachrüst Trägern .... ich meine so um die 300.-


    Olli

  • Dann kauf halt neue.;)

    http://www.ebay.de/itm/Genuine-Nissan-Pathfinder-2005-R51-Aluminium-Quertrager-Dachtrager-KE732EB510-/262862139506?hash=item3d33cdf072:g:D~MAAOSwoydWq2PF

  • Hallo Jochen,

    ich habe mir mit 20x30mm Vierkantrohr und Winkelprofil fix was passendes geschweißt.

    Zunächst in Stahl, dann aus Gewichtsgründen nochmal in Alu. Mit Halter für Sandbleche und Lightbar.

    Blöd bleibt die Schrauberei. Schrauben nur von innen zugänglich.


    Gruß

    Jochen

  • Dürfte aber rechtlich zum Problem werden so ein Selbstbau den man außen am Fahrzeug befestigt...:polizei:

    Denke du hast kein Festigkeitsgutachten erstellen lassen ? :mmmm:

  • Bei der Dachlast kannst Du im Prinzip machen was Du willst solange das abnehmbar ist. Du solltest aber wissen was Du tust! Denn wenn es runterfällt gibt es sicher ein Problem.

  • Siehst du, das ist inhaltlich falsch.

    Ist die alte Mär der Dachlast und immer wieder falsch interpretiert.

    Trägersysteme haben nicht zu unrecht einige Prüfungen zu bestehen bis sie eine ABE z.b. erhalten.

    Ein Trägersystem benötigt eine Bauartgenehmigung (KBA) oder halt ne ABE mit Nummer

    Mitunter sind das Prüfungen mit wie viel Gewicht sie belastet werden dürfen

    und was noch wichtiger ist..ob sie auch da bleiben wo sie sollen.

    Also nicht unvermittelt herab fallen.

    Eine Dachlast ist das was du auf diese Träger laden tust.

    Das und nur das ist dir überlassen was du da draufsattelst..(Sicher,..hier musst du auch hier ein paar Dinge einhalten wie Ladungssicherung

    Die höhe der Ladung,Überhänge,Gewicht...)

    Schau dir mal z.b. die Thule Träger von anderen Fahrzeugen an..oder Radträger,Skiboxen Grundsysteme..

    Alle haben eine Prüfung absolvieren müssen.

    Vergiss es also ganz schnell das du so einfach Bauliche Veränderungen vornehmen darfst die

    die Verkehrssicherheit tangieren.

    Hierbei spielt es keine Rolle ob fest mit dem Fahrzeug verbunden oder abnehmbar

    (Abnehmbare Systeme unterliegen sogar meist strengeren Prüfnormen als fest installierte)

    Ist Deutschland ....Ist EU... ist deren Gesetze und Verordnungen.

  • Hallo Yoyo123,


    für ein Dachzelt benötigt man natürlich aufgesetzte Rohre ! Daher habe ich meine Stahlrohre (meine sind 1220mm, besser für Dachzelt !)) meiner Atera Signo genommen, die Schuhe abgemacht und mir 4 neue Halter dazu gebaut. Du brauchst also nur die Rohre.

    Schau mal hier: Relingträger für Dachzelt <<

    Die Tragrohre mußt du dir irgendwo billig beschaffen.

    In Ebay z.B.

    Tragrohre <<


    Oder Kleinanzeigen:

    Kleinanzeigen  <<



    Tragrohrlänge 1220 mm (042 122)

    Tragrohrlänge 1100 mm (042 110)












  • Vielen Dank für eure Kommentare! Ich hab jetzt in den sauren Apfel gebissen und mir einen neuen geholt. Ich geh mal davon aus, dass der ausreichend dimensioniert ist, um ein Dachzelt inkl. 2 Personen so tragen.

    Schönes Wochenende schon mal!

  • Hallo Speleos,


    auch ohne Festigkeitsgutachten unterwegs?;)

    Schöne Zeichnung - Das hält sicher mehr als die Reling selber.

    So war auch mein erster Ansatz - nur verschweisst.

    Danach auf 3 Brücken in Alu gewechselt. Inzwischen in Albanien erprobt!

    Bevor es jemand kommentiert . Ich bin mir der besonderen Eigenschaften dieses Werkstoffes bewußt.


    Wo kriegt man denn einen Hyundai Starex 4WD her? Linkslenker? Da könnte ich noch schwach werden.


    Gruß

    Jochen

  • Den Starex 4WD will ich verkaufen. Europaweit der einzige in Farbe Grün. Interesse ? Aber Schweißarbeiten werden notwendig, daher hat er keinen TÜV bekommen. Das Geheule über den Starex bei uns ist groß. Ist schon ein cooler Panzer den wir da 13 Jahre durch die Welt bewegten. Hat noch Nummernschilder dran. Muss aber was dran gemacht werden. Daher auch der kürzliche Panikkauf des Pathfinder. Denn der Albanien Urlaub steht auch bei uns wieder kurz vor der Tür. Jetzt muß ich wieder packen üben oder mein ganzes Spielzeug zu Hause lassen. Der Pathfinder ist schon ganz schön klein !


    Im Starex Forum bin ich übrigens auch der Speleos (Administrator).

    Youtube Kanal "Speleos" und "Pfannstiel"

    Mein geliebter REX:


  • Hallo Speleos,


    ich kenne das Fahrzeug auch als Mitsubishi Delica IV, begegnet mir oft in Georgien als Rechtslenker (Japanimport). Kenne auch den von Lupo.

    Unglaublich was die können.

    Die Ersatzteillage dürfte aber wegen Exotenstatus hier schwierig sein. Oder ist das untenrum tatsächlich alles Pajero?

    Was solls den kosten?


    Jochen

  • Dank Andreas im Rex Forum ist die Ersatzteilfrage kein Problem. Die meisten Teile passen in Kia, Mitsubishi und andere. Der Rex ist ein Art Baukasten Mobil.

    Für den Pathfinder scheint es die Teile schlechter zu geben. Zb. Türscharnier. Oder die Heckfenster Gasdruckfeder, die musste ich bei AliExpress in China bestellen.


    Ah, du kennst den Lupo. Wie sich doch die Kreise manchmal schließen. Interessant.


    Habe gestern das Dachzelt auf das "Kurze Schwarze" gehoben.

    Wenn die Einziehgewindemuttern der Nissan Reling halten bin ich froh. Hoffe die Reling ist stabil. Bewegte sich leicht als ich mal kräftig dran rüttelte.


    Was mich jetzt noch stört am pathfinder sind die extrem lauten Reifen zwischen 110 und 130kmh. Bin ich nicht gewohnt. Wird wohl an den breiten Reifen liegen, oder. Wie auf einem Flughafen der Krach. Sind Cooper Discovery AT3 255er und mit so 40% Profil. Öhrstöpsel muss ich der Familie austeilen wenns bald nach Albanien geht.



  • Mal wieder zum Thema,


    Die originale Dachreling selbst nervt etwas, Plastikfüsse und die hauchdünnen Aluprofile "arbeiten" unter der Dachzeltlast im schweren Gelände immer ein wenig. Knarren, ächtzen.....hält aber!

    Ich habe mir schon mal überlegt das ganze gegen eine Konstruktion a la Frontrunner zu tauschen.

    Muddy : natürlich nicht mit ABE sonder einfach nur stabiler.

    Mein aktueller Reifen: Goodyear Wrangler Duratrac 265/70-17 auf Orginalfelge - kann ich empfehlen! Würde aber den neuen AT von General Grabber ausprobieren wollen..


    Die Trittbretter müssen aber noch ab!

    Viel Spaß in Albanien!

    Jochen

  • Habe übrigens einen dritten Relingträger nachträglich unters Dachzelt geschoben damit der Boden sich nicht so durch biegt. Klappt super. Gesichert einfach nur links und rechts außen mit einem angeschrägten Aluminium Klötzchen.








  • Zur Dachlast,

    huch, da bin ich aber anderer Meinung.

    Dachlast ist gesetzlich Ladung mit allen Konsequenzen. Dazu braucht man keine ABE und kein Prüfung. Man ist aber halt für alles verantwortlich. (Befestigung und Folgen).

    Maße und Gewichte müssen eingehalten werden.

    R.

  • Das ist war, Eigenverantwortlichkeit.


    Deswegen habe ich mich als Maschinenbau Konstrukteur auch auf's Hosenbein gesetzt und bin über meine Lösung letztlich so hoch begeistert. Und das mit einfachsten Mitteln. Es verspannt das ganze System in alle Richtungen, da es letztlich einen geschlossenen Träger abbildet wie ein Dachgarten. Super stabil, denn die Scherkräfte werden dadurch gleichzeitig auf alle 6 Befestigungspunkte verteilt. Besser geht's gar nicht. Aufgesetzte käufliche Relingträger könnten diese Stabilität nicht annähernd erreichen. Zu viel Plastik, zuviel Gummi, indirekte Befestigungsmethotik, daher keinerlei direkte und stabilisierende Kraftübertragung. Meist entsprungen aus universal verkäuflichen Trägersystemen und unter viel Reklame auch noch teuer. Das muss man sich nicht antun oder mitmachen ! Denn

    das Nissan Gewinde Nieten in die Reling gemacht hat ist ein gelungener Schachzug den man unbedingt nutzen sollte.


    4 Wochen Albanien 2017 mit 70kg Dachzelt, meine Dachreling ist Hardcore !


    Beste Grüße

    Gösta

  • Verbesserung !


    Um das Handling der Montage der Relingträger zu verbessern habe ich die Befestigungen optimiert. Pro Relingträger sollte man eine geschlitzte Befestigung und eine mit Loch benutzen. Oder gleich zwei geschlitzte Befestigungen. Ansonsten ist es etwas Gefummel den Nutenstein im Tragrohr in der richtigen Position zu halten wenn man die Schraube durch die Befestigung in den Nutenstein schrauben will.