Pathfinder Öl-Austritt Turbolader

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Der Schwarze.

  • Hi ! Es geht um folgendes , ich habe mir am Samstag einen Pathfinder angeguckt und probegefahren . Am Auto passt eigentlich alles bis auf eine Sache : es tritt im Motorraum Öl an zwei Stellen aus . Einmal vor dem LLK und einmal danach.

    Nun meine Frage : Ich habe bereits davon gelesen das dieses von der KGE kommen kann , da dort angeblich ein Schlauch hieraus herführt (oilcatcher)? Sieht dieses eher danach aus ? Ich hab im Grunde Angst das ich das Auto kaufe , und gleich wieder was mit dem Turbolader sein sollte , vielleicht habt ihr da ja Erfahrungen .

    Auto ist der Pathfinder 2,5 dci 190ps Bj 2010


  • Hi Jan


    Willkommen hier und etwas nachträglich noch Gratulation und Glückwünsche zum Geburtstag.


    Ja, undichter LLK ( weil der das Öl nicht verträgt ) und Öl werfender Turbo kommen öfters mal vor.


    Zu den dann anfallenden Rep.Kosten kann ich Dir nix sagen, dass weiss unser guter Olli, der hat da am meisten Erfahrung mit.


    Leider hast Du den KM-Stand nicht geschrieben, aber so oder so ist man vor einem plötzlich auftretenden Turboschaden nicht gefeit.


    Zwischen ersten Öllecks und unaufschieberem Turbotausch liegen so ca 5 - 8 TKM,


    olli : Bitte korrigiere mich falls ich das falsch erinnere !


    D.h. selbst wenn Du jetzt einen anderen R51 kaufst, kann es gut sein, dass Du in nem halben Jahr trotzdem das selbe Problem hast.


    Etwas selbst schrauben solltest Du schon können, gerne genommen sind auch Radlager, AGR-Ventil und gelegentliche Elektro-Mysterien.


    Dafür gibts aber ein erstklassiges Werkstatthandbuch und hier im Forum jede Menge Hilfe.


    Auf Deinen Bildchen sehe ich nur ein leichtes Ölschwitzen bzw Ölnebel, halte ich noch nicht für wirklich tragisch.


    Viel wichtiger ist im Moment für Dich, dass die Steuerkette bei kalter ( ! ) Maschine keine Rasselgeräusche macht, denn Steuerkettentausch ist wirklich tierisch fummelig zum selbst machen bzw exzessiv teuer in der Werke ( 2400+ ).


    Ist das ein Automatik ? Dann gibts noch extra Sachen zu beachten, schreibe ich aber erst nach Deiner Antwort, weil sonst zuviel.



    Grüße

    O.

  • Hallo ! Ja vielen Dank nochmal 😁 Also der Wagen hat 157.000 km . Komplett scheckheftgepflegt mir LE Ausstattung und der 5 Gang Automatik .

    Ja wie du schon sagst sieht es nach leichtem ölnebel aus , es tropft allerdings gelegentlich auf den Riemen und wird dann wieder hochgeschleudert und fängt sich dann an der motorabdeckung wieder auf . Der Turbo gibt jedenfalls noch keine Geräusche von sich .

    Das Problem mit der Kette war mir durch stöbern hier ein Begriff , und ich habe mir tatsächlich ungewollt auch so einen angeguckt , der ziemlich stark rasselte .

    Der Wagen um den es jetzt geht hat bei 148.000 beide Steuerketten bei Nissan

    ( belegbar ungf. 2100€ ) bekommen . Sonst bin ich wirklich sehr angetan von dem Wagen . Lg jan

  • Hallo Jan 2505,


    das Wichtigste hat dir bereits oggsi geschrieben. Ich habe mir in 10/2016 einen gebrauchten R51 mit 100 tkm zugelegt. Zuerst trat Öl vor dem LLK (Übergang Turbo auf Schlauch zu LLK) aus, nachdem im um den Schlauch eine zweite Schelle gezogen habe, kommt es wie bei dir nach dem LLK raus. Die Lage sieht genauso aus wie bei dir. Ich hatte im Zuge des Kühlertausches bei Kilometer 105tkm den LLK abmontiert und ca 5-10 ml Öl rausgeholt. Habe jetzt insgesamt 10tkm runter und der Turbo läuft immer noch. Der Ladedruck ist über die Zeit gleichgeblieben, ein Ölverbrauch ist in 10tkm nicht messbar (!), von daher sehe ich die Sache nicht so eng.

    Wennst den Baum siehst, in den du rein fährst, hast untersteuert.

    Wennst ihn nur hörst, hast übersteuert. (Walter Röhrl)

  • So, hat etwas länger gedauert, wenn ich ehrlich bin dann habe ich da bei der Besichtigung natürlich nicht drauf geachtet.


    Habe ich das ganze denn jetzt richtig verstanden , das man einerseits immer die Anschlüsse/den kühler wechseln sollte , oder ist die Lösung mit dem anderen kühler sinnvoller ? ich mein ich hätte zwar die Möglichkeit und so das alles zu machen, ob ich da Lust zu habe ist die andere frage . Aber natürlich wäre es nicht in meinem sinne ein Defektes Getriebe dafür in kauf zu nehmen.

    Anderweitig noch ganz kurz was zum Getriebe : Bei der Probefahrt konnte ich feststellen das wenn ich anfahre, wohlgemerkt am Berg einen leichten schlupf feststellen konnte , zwar nur so wirklich für 0,5 Sekunden , aber es war etwas schlupf da. Ist dieses von euch aus bedenklich zu nehmen?

  • Wie macht sich der Schlupf bei dir bemerkbar? Da es sich ja um ein Wandlergetriebe handelt ist da immer Schlupf, bis der Hydraulikkreislauf überbrückt wird.

    Wennst den Baum siehst, in den du rein fährst, hast untersteuert.

    Wennst ihn nur hörst, hast übersteuert. (Walter Röhrl)

  • Er hat beim Gas geben bzw. anfahren sowas wie eine kleine Verzögerung gehabt , aber dann wird das ganz normal geswesen sein . Danke :)

  • So wie ich das sehe fährst du als Erstfahrzeug einen A6 Allroad. Egal ob 2L oder 3L, Mono- oder Biturbo, der Pathi ist einfach einfacher. Turboloch, Gedenksenkunde beim Gasgeben, Wandlerautomatik mit ordentlich Schlupf; das ist schon was Anderes (fahre noch einen BMW 535d).

    Aber wenn man sowas sucht (wie ich) und sich mit den Eigenheiten (Charakter!) angefreundet hat ist das Auto einfach toll.

    Am besten gefällt mir die über Bimetall angesteuerte Kühlerlüftung. Beim losfahren hörst du erstmal nur das Rauschen/Fauchen des Propellers bis sich die Viskokupplung des Kühlers löst.

    Die Wandlerautoamtik spielt ihre Vorteile klar im Zugbetrieb und im Gelände aus.

    Wennst den Baum siehst, in den du rein fährst, hast untersteuert.

    Wennst ihn nur hörst, hast übersteuert. (Walter Röhrl)

  • Habe ich das ganze denn jetzt richtig verstanden , das man einerseits immer die Anschlüsse/den kühler wechseln sollte , oder ist die Lösung mit dem anderen kühler sinnvoller ?

    Ja, das hast Du richtig verstanden, also "entweder oder" heisst das natürlich, die Lösung mit einer zweiten Kühlschlange vorne ist m.E. nach die Bessere.


    Grüße

    O.

  • Hi,


    es sind schon alle wichtigen Dinge angesprochen worden. Ich würde das Ölschwitzen auch noch relaxt sehen. Meiner war da vieeeel versiffter und lief immernoch gut. Jetzt, wo der Turbo neu ist, ist es an beiden noralgischen Stellen knochen trocken.

    Neue, oder generalüberholte Turbolader gibts schon ab 350.-, wenn man dann noch den verflixt fummeligen wechsel selbst machen kann, ist das kein Ding.


    Das einzige, was ich jeden, der einen Automatik Pathi kaufen will raten würde, wäre eine kleine Knarre mit 10er Nuss zu nehmen und den Peilstab des AT Getriebes zu ziehen und sich das Öl anzusehen - das sollte rot sein, dann kann man relativ entspannt sein, ist es das nicht, würde ich abraten..


    Olli

  • Klingt jetzt blöd, aber dann lieber einen Neunzehner und einen kleinen Schwapps aus der Ölwanne holen. Aber welcher Händler lässt das schon mit sich machen.


    Zum Thema Schlupf, bei meinem "neuen" Getriebe hab ich auch so einen Abnormalität. Wenn das Fahrzeug steht und ich schalte auf D muss ich eine Sekunde warten, bevor ich losfahre. Mache ich das nicht, gibt es einen kleinen unsanften Ruck, der definitiv nicht normal ist. Vorher hatte ich das ja auch nicht. Das ist so, als wenn der Öldruck nicht sofort, sondern langsam aufgebaut wird.


    Hast du auch diesen Ruck?

  • Flüssigkeiten kontrollieren, find ich beim Gebrauchtwagenkauf vertretbar - den Motorölpeilstab zieht man doch auch, ohne dem Verkäufer auf den Schlips zu treten ... blöd ist halt, das der vom AT - Getriebe mit ner kleinen Schraube gesichert ist.


    Diesen Ruck gibts bei meinem nicht - beim schalten auf D senkt sich die Drehzahl sofort ein wenig und es kommt Spannung auf den Antrieb.

    Meins schaltet dafür aber manchmal sehr ruppig in den 3. in letzter Zeit zwar seltener, aber es kommt vor .... kann aber so bleiben, bzw. lässt mich kalt ;)


    Olli