Navara 3.0 V6, 7 Gang Wandler, Getriebeölspülung nach Tim Eckart

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hallo Zusammen,


    Ich würde an unserem D40 mit dem V6 Diesel und 7 Gang Wandler gerne bei aktuell 160.000 nicht nur einen Wechsel des Getriebeöls durchführen, sondern das System einmal spülen, damit wirklich die komplette alte Brühe raus ist.


    Nebenbei lasse ich vorsorglich der bekannten Öl-Schlange in Wasserkühler Problematik auch den Wasserkühler tauschen, da dieser nun 5,5 Jahre alt ist.


    Jetzt zum Thema:

    Die Werkstatt, die die Spülung durchführen kann, sagt, dass der Filter mit der Mechatronik verschraubt ist. Ich solle ihneb den Filter und die Dichtung besorgen, dann können sie die Spülung durchführen.


    Wir sind auf die Werkstatt aufmerksam geworden, da wir in facebook gesehen hatten, dass dort ebenfalls ein V6 seinen Service hat machen lassen. Siehe Foto.


    Die Werkstatt meinte, sie würde unser 7 Gang Getriebe nicht kennen, da der besagte 3.0 V6 nur ein 5 Gang Getriebe gehabt hätte. Gab es das in Deutschland oder Europa überhaupt?


    Welche Teile brauche ich? Kann jemand die Teilenummern raussuchen?

    Die Werkstatt will übrigens 500 Euro haben. Klingt für mich ziemlich viel, wenn ich jetzt auch noch Teile mitbringen soll.


    Wenn jemand eine Adresse hat, bei dem ich das rundum sorglos Paket inkl. Teile bekomme...immer her damit, ich fahre auch 2h +/- für guten Service.


    Schönen Tag Euch Allen und bleibt gesund!

  • Es gibt für das AT7 keinen originalen Filter da es nur ein Sieb ist das tatsächl. von unten mit 10 Schrauben verschraubt ist. Es gibt von Vaico wohl einen Filter, dieser war bei mir allerdings nicht lieferbar.


    Würde den Filter ausspülen lassen, am besten in einer für solche Sachen vorgesehenen Waschanlage. Sollte die Werkstatt normal haben da ja auch die Wanne gereinigt werden muss und das nicht mit Bremsenreiniger.


    Dichtung gibt es original mit der OE Nr. 31397-1XJ0A.


    Habe es an meiner AT7 selbst gemacht siehe


    Getriebeölspülung/wechsel 7 Gang AT DIY


    Ist zwar mehr Aufwand aber dafür billiger. Spülung sollte unbedingt gemacht werden, man glaubt man hat ein neues Getriebe.


    Deine Werkstatt verwechselt das ganze wohl mit den V6 Benzinern die glaube ich 5 Gang haben. Die V6 Diesel haben immer AT7.

  • Auf dem Foto muss es ein V6 Diesel gewesen sein. Guckt mal auf den Ladeluftkühler, der war in der Form nur beim 3.0 V6 (V9X) Aggregat verbaut.


    Den Angehängten screenshot hat mir die Werkstatt noch gemailt. Ich bin verwundert.

  • Danke Oggsi für den Link. Unser D401 ist BJ 2015, letzte Baureihe vor dem neuen Modell.


    Ich klicke mich mal durch, mal sehen, ob ich bis zu Dichtung und Filtersieb vorstoße.


    ...5 minutes later...


    Leider lässt sich das Getriebe online nicht weiter zerlegen, sodass ich nicht an das Filtersieb oder die Dichtung komme. Mache ich was falsch?

  • Filtersieb gibt es wie gesagt nicht original und daher auch keine Teilenr. dafür da es nicht vorgesehen ist diesen zu wechseln. Dichtring für die Ablassschraube sind die Standartringe für die NISSAN Ölablassschrauben, für die kleine Füllschraube gibt es keine Dichtung, diese wird als ein Teil inkl. Dichtring geliefert.


    Auch wenn es ein V6 war, er hatte ein 7AT denn es gab nie ein 5AT im V6. Nur die 4Zyl. hatten im D40 das 5AT und beim Pathfinder die V6 Benziner (glaube ich).

  • Sieht für mich so aus, als wenn ich mir besser eine andere Werkstatt suche. Die Behauptung bleibt so stehen, dass es ein 5 Gang Wandler war.


    Die genannte Werkstatt kommt aus dem Sauerland und macht nur Getriebespülungen. Was kostet so nen Apparat zum Wechseln? Im Zweifel kaufe ich so ne Kiste selbst.

  • Im Prinzip reicht so eine normale Handpumpe um das Öl über die Füllöffnung ins Getriebe zu bekommen. Fürs befüllen brauchst du aber noch einen Adapter.


    So habe ich es zumindest gemacht siehe Link oben.


    Für eine einmalige Aktion würde ich keine Spülstation kaufen außer du hast vor alle 50tkm das Öl zu wechseln. ;)


    Ein OBD-gerät wäre auch noch von Vorteil um die Getriebeöltemp. zu überwachen da die abschließende Bestimmung der Menge über die Temp. läuft. Also bei Öltemp. von 40° soll das Maximum bestimmt werden.