Xenon Vorschaltgerät abdichten?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 557 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von jebu.

  • Halle liebe Forumsmitglieder,

    Seit nun ca. 1 Jahr beschlägt mein Xenonscheinwerfer immer mal wieder.
    Je nach Menge des Kondenswassers reicht ein, einfaches und auch zeitnah durchgeführtes, Trocknen nicht aus um ein Einsickern des Wassers in das Vorschaltgerät zu verhindern.
    Ergänzend gibt es Offroad doch auch mal den ein oder anderen Kontakt mit Wasser welcher nicht zu vermeiden ist.


    Erster Schritt ist natürlich das Leck im Scheinwerfergehäuse zu finden und abzudichten.
    Jedoch habe ich mich beim ersten Wechsel habe ich mich schon gefragt ob es nicht eine Möglichkeit gibt die Steckverbindung des Vorschaltgerätes zusätzlich abzudichten. Schließlich sitzt diese mit der Öffnung nach oben einfach dazu einlädt Wasser drin zu behalten und letztlich auch durchlaufen zu lassen.
    Die rote Dichtung (siehe Bild) dient leider nur zur Abdichtung des gesamten Scheinwerfergehäuses.

    Hat jemand sowas schonmal gemacht?
    Kann ich den Stecker einfach von oben mit Sikaflex versiegeln?
    Der Stecker muss ja an dieser Stelle nicht unbedingt lösbar sein wenn im Gegenzug ein Eindringen von Wasser verhindert wird. Ich kaufe lieber alle 10 Jahre ein neues Vorschaltgerät mit zusätzlichem Kabel als jedes Jahr ein neues Vorschaltgerät.

    Ich wäre für Anregungen und Meinungen sehr dankbar.

    Beste Grüße



  • Ich würde anstelle Sikaflex Dekaseal von Dekalin nehmen.

    Mit z. B. Dekaseal 8936 ist es genau so dicht, läßt sich aber jederzeit uneingeschränkt wieder öffnen und ggf. wieder neu abdichten. Das gilt auch für das ganze Scheinwerfer-Gehäuse.


    Sikaflex ist auf PU-Basis für dauerhaftes Verkleben. Da geht zerstörungsfrei (fast) nichts mehr auf.

    Dekaseal ist ein MS-Polymer und bleibt dauerelastisch, läßt sich jederzeit lösen, z. B. durch erhitzen oder einfach mit dem Teppichmesser.

    Ganz vereinfacht gesagt:

    Sikaflex mit Schwerpunkt Klebekraft für endgültige und hoch belastete Verbindungen (brauchst Du auch gar nicht).

    Dekaseal mit Schwerpunkt abdichten (wolltest Du).


    Grüße

    Roland

  • Da ich am Wochenende den 2ten Scheinwerfer abgedichtet habe (Sikaflex), hatte ich vorher auch schon deine Idee des Vorschaltgerätes abdichten, aber wie willst das bewerkstelligen? Dazu müsste man den Scheinwerfer direkt auseinander nehmen, da man durch die runde Öffnung nicht wirklich bis da unten hinkommt. Wenn du den Scheinwerfer ausgebaut hast dann reicht aber abdichten der Umrandung und gut ist. Hab da großzügig auf der Naht zwischen Klaren Bereich und Gehäuse draufgeschmiert, mit Spatel alles bisschen glattgezogen und gut ist. Was am Ende wichtig sein könnte ist, das man diese U-Gummiwinkel an den 2 dafür vorgesehenen Stellen dran hat, die anderen 2 bleiben frei (von der Kontur schon fast nicht Möglich die drauf zu machen), falls die weg sind, hat wer im Forum Schrumpfschlauch dafür benutzt.


    Erster Scheinwerfer undicht nach 170000km (den noch ersetzt für teuer Geld da das Vorschaltgerät durch Korrosion durch war, hab mir den Alten mitgeben lassen, ist ja schließlich meiner und war gut um bisschen dran zu lernen)) und andere Seite jetzt nach 240000km. Sikaflex und seit dem ist Ruhe. Als Vergleich 9€ vs 1000€.

  • Da ich am Wochenende den 2ten Scheinwerfer abgedichtet habe (Sikaflex), hatte ich vorher auch schon deine Idee des Vorschaltgerätes abdichten, aber wie willst das bewerkstelligen? Dazu müsste man den Scheinwerfer direkt auseinander nehmen, da man durch die runde Öffnung nicht wirklich bis da unten hinkommt.

    Ich hätte es tatsächlich mit nem Spatel o.ä. auf die entsprechende Stelle gedrückt oder wirklich den Scheinwerfer zerlegt.


    Was am Ende wichtig sein könnte ist, das man diese U-Gummiwinkel an den 2 dafür vorgesehenen Stellen dran hat, die anderen 2 bleiben frei (von der Kontur schon fast nicht Möglich die drauf zu machen), falls die weg sind, hat wer im Forum Schrumpfschlauch dafür benutzt.

    Das sehe ich auch so. diese doofen U-Gummis scheinen wichtig zu sein. Ist ja sogar ein Schwämmchen eingesetzt um Insekten o.ä. draußen zu halten. Leider habe ich meine nicht mehr. Wofür sind die eigentlich genau :P


    Habt Ihr denn im Pathfinder alle Xenon bzw. hat schon mal jemand von H4 auf Xenon erfolgreich (ggf. auch „für die Straße“) umgerüstet?

    Ich denke andersrum ist einfacher :)

    Es beginnt damit das die Xenons einen anderen Stecker mit mehr Anschlüssen haben. Schließlich musst du für die Straßentauglichkeit auch eine automatische Höhenverstellung haben, also Servo im Scheinwerfer und der Neigungsmesser an der Hinterachse.
    Da sind LED H4s die deutlich einfachere Variante. Abgesehen von den irren Preisen der Xenon Gehäuse.

  • Habt Ihr denn im Pathfinder alle Xenon bzw. hat schon mal jemand von H4 auf Xenon erfolgreich (ggf. auch „für die Straße“) umgerüstet?

    Naja ab Facelift gabs glaube nur die Holzklasse mit Halogen, die 2 oberen Austattungen hatten Xenon. Ganz ehrlich, ja Xenon macht tolles Licht, aber wenn man den Terz + Geld einberechnet wenn dir das Vorschaltgerät weggammelt (ist kein Einzelteil sondern es gibt immer nur den Gesamten Scheinwerfer, 2.Wahl und vom Schrotti mal außen vor), dann würde ich lieber Halogener haben wollen, zur Not Nightbraker rein und gut. Was die Kosten angeht liegen da Welten dazwischen.

  • Zumindest das Vorschaltgerät des Facelifts Xenons gibt es als Ersatzteil

    Das hier ist es:
    HELLA 5DV 009 000-001

    Wie es bei dem Xenon davor aussieht kann ich nicht adhoc sagen, Da die auswahl an Vorschaltgeräten für die verschiednen Birnentypen jedoch relativ begrenzt ist denke ich da sollte sich auch Etwas finden lassen.

    Aber Jebu, ich gebe dir vollkommen recht und behaupte mal ganz steif: Xenon nachrüsten lohnt sich einfach heutzutage nicht mehr

  • Leider gibt’s für uns doch noch kein zugelassenes LED H4, oder täusche ich mich? Zumindest als ich das zuletzt vor einiger Zeit gecheckt habe.

    Und leider halten die Nightbreaker bei mir gar nicht lange. Es nervt, wenn wieder eine ausfällt. Da ich viel in Skandinavien bin, ist das Licht permanent an. Das stresst die Lampen zusätzlich. Natürlich kommt der Ausfall meist unterwegs in dunkler Nacht. Da wäre dann die normale Funzel noch besser.

    Ist mir auch leider einmal in Norwegen auf der Rückreise passiert. Kann saublöd ausgehen, mit den Elchen da oben…

    Ich hab deshalb auf die Philips Vision 30+ gewechselt. Ist aber natürlich kein Vergleich zu den moderneren Systemen.


    Licht finde ich für meine Reisen und „in meiner Gewichtsklasse“ mit Wohnkabine (lange Bremswege, hoher Schwerpunkt bei Ausweichmanövern) schon sehr wichtig. Habe deshalb schon Zusatz-Scheinwerfer als Fernlicht-Unterstützung, zum Ausleuchten der Straßenränder.

    Wäre bereit, für besseres Licht zu investieren oder im Notfall sogar „in der Grauzone“ unterwegs zu sein. Aber die Grauzone gibt’s praktisch nicht. Nur legal oder illegal.


    Wenn es da Tipps gibt, wäre ich sehr dankbar.


    Grüße

    Roland

  • TCP Gut zu wissen, hatte vor 3 Jahren keines als Neuware gefunden. Ja gut der Wechsel reicht ja nicht, musst ja dann auch noch abdichten, sollte das eben nicht nur Dichtung undicht geworden sein sondern gesprungen oder so brauchst wieder den ganzen Scheinwerfer, und da hängt das Vorschaltgerät schon dran.


    Wollte eher zum Ausdruck bringen, lieber Halogener (bei schlechterem Licht) dafür geringere Folgekosten, da die Halogenscheinwerfer ja regelrecht nachgeworfen werden für einen humanen Preis.


    D40-Streichler ja wenn man wie du das Licht braucht ist Xenon klar besser, nur halt die H4 wechselst in wenigen Minuten und kann man auch dabei haben auf solchen Reisen. Wenn am Xenon was durch geht hat man es idR nicht dabei, weil Komponenten 100€+ kosten oder einfach nur umständlich zu wechseln sind (wie das Vorschaltgerät).

    Gebe dir aber Recht, irgend einen Umbau auf LED würde ich mir auch wünschen, schön von hinten Leuchtmittel und da dran den Spannungswandler und alles ist top. Schnell zu wechseln und am besten im Bereich von max 50€, würde dann auch nicht stören wenn die nach 4-5 Jahren hinüber wären.


    Und du hast vergessen den Satz zu vollenden: legal, illegal -> scheißegal :D

    >> Hubraum statt Wohnraum. <<

    3 Mal editiert, zuletzt von jebu ()