Seit dem 06-11-2018 Besitzer eines Q60 S

Es gibt 21 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Nismo3.

  • Hallo an Alle,

    seit dem 06.11.2018 bin ich nun stolzer Besitzer eines Infiniti Q60 S 4 Zylinder in ROT, Die Farbe ist einfach herrlich, Vorher hatte ich insgesamt drei neuwertige VW Phaeton V8 gefahren, wollte aber keine so großen Fahrzeuge mehr fahren. Dazu kam noch das ich von VW besch..... worden bin.

    Jetzt aber Q60 S, der 6 Zylinder war definitiv ein Thema, aber der 4 Zylinder ist vollkommen ausreichend. Bin sehr zufrieden mit dem Fahrzeug, ist ein Alleinstellungsmerkmal und fällt immer auf. Einziger Wermutstropfen ist die Verkehrzeichenerkennung. Die ist völlig untauglich. Winterreifen mit neuen Felgen aus dem Zubehör noch angeschafft und los ging es.

    Achja , gekauft haben wir das Fahrzeug im Infiniti Center in Dresden, Es war eine Katastrophe und wundert mich daher auch nicht das dort wenig verkauft wird.

    Ansonsten ...... alles gut !

    Nebenbei, der Rückzug von Infiniti aus Westeuropa ist zwar traurig aber es wird für und Käufer weitergehen.


    Gruß aus Koblenz :perfekt:

  • Willkommen ! Berichte bitte über Deine Erfahrungen mit dem auch in unseren Kreisen äußerst seltenen Wagen. Ich habe den im I.-Center in F mal gesehen, wirklich bildschön.

    Konntest Du wegen des I.-Rückzuges wenigstens einen tollen Preisnachlass herausholen ?

    Auch die Phaeton-Erfahrungen dürften so manche Leser hier interessieren, zumal m.E. der V8 Benziner die einzig sinnvolle Motorisierung war. Dafür gibt es hier den Thread "Blick über den Tellerrand" .

    Ich konnte vor Jahren mal den W 12 Probe fahren, das war für mich als damaliger Lexus LS 400 - Fahrer (V8 !) sehr enttäuschend, da der erwartete Bums nicht da war und er beim Anfahren nicht sofort losfuhr, sondern erstmal 'ne Gedenksekunde einlegte, ein absolutes Unding bei so einem Power - Paket...



    RodLex (der nach 12 Lexus zu I. kam)

  • Ein weiteres Hallo an alle,

    einen Erfahrungsbericht zu schreiben erweist sich als schwierig, da ich seit dem 06.11.2018 erst 2400 km gefahren bin. Das Fahrzeug ist für mich (fünf Jahre vor der Rente) eigentlich nur ein Spaßmobil, was es auch wirklich ist.

    Meine Frau fährt noch einen Mazda CX5.

    Der Infiniti ist bis jetzt gnadenlos zuverlässig, das konnte ich die letzten Jahre von meinen Phaetons nicht sagen. Infiniti Werkstätten habe ich bis jetzt nicht besucht, das kommt erst im Herbst zur 1. Inspektion.

    Der Komfort leidet etwas unter den RunFlat Reifen, ist aber trotzdem noch gut. Die Verkehrszeichenerkennung ist ein Totalausfall, werde ich im Herbst reklamieren. Befürchte aber das da nix zu machen ist.

    ACC (ICC) und sonstige Assistenten, auf die ich gesteigerten Wert lege, inklusive den Kameras arbeiten sehr gut !!!

    Der Vierzylinder von Mercedes ist wirklich kräftig und durchaus leise. Verbrauch bei mir zwischen 10 und 12 Liter, für mich absolut akzeptabel, meine Phaetons hatten zwischen 14 und 24 Liter.

    Ansonsten freue ich mich über jede Fahrt mit dem Q60.


    Gruß aus Koblenz

  • Prima, danke ! Bei Deiner geringen Fahrleistung dürfte der Q60 ja ewig halten ;)Für einen 4-Zylinder finde ich den Verbrauch aber recht hoch. Mein 3.7 V6 mit 320 PS verbraucht auf längeren Strecken zwischen 10 und 11 l/100km, auf einer 1400 km - Fahrt nach NL und zurück diese Woche waren es 10.4 l/100km, auf er A3 schnell gefahren, soweit möglich, in NL 130 Begrenzung. Und das mit einem SUV, der ja einen wesentlich schlechteren Luftwiderstandsbeiwert hat.

    Was war denn an den Phaetons so unzuverlässig ? Der hatte diesbezüglich eigentlich einen guten Ruf. Verbrauch natürlich jenseits von Gut und Böse wegen des viel zu hohen Gewichts und des Allradantriebes (den mein EX natürlich auch hat).


    RodLex

  • Ja, meistens Kurzstrecke. Bin mit dem Verbrauch aber zufrieden.

    Der Phaethon und seine Probleme .... Rost an den Türen, alle drei Fahrzeuge. Bei zwei Fahrzeugen je ein Klimakompressor, Fussfestellbremse bei Km-Stand 8000 ! Das Beste war die Sekundärluftpumpe bei 57000 Km.

    Zellenschluss bei zwei Batterien und und und ... und das sind Standardprobleme bei sehr vielen Fahrzeugen. Egal, vorbei

    Übrigens der Kaufpreis des Q60 ; Listenpreis war 55900 €, Den bezahlt aber niemand, mein Preis war 36500 €. Das fand ich gut. Das Fahrzeug habe ich aber vor der Bekanntgabe des Rückzuges gekauft. Das Fahrzeug hat Euro 6B, ab dem 01.09.2018 konnte aber nur 6D-Temp neu zugelassen werden. Also habe ich den Wagen am 28.08.2018 zugelassen, aber erst am 06.11. liefern lassen. Die Lieferung war so ziemlich das Einzige was bei dem Händler in Dresden gut funktioniert hatte.


    Gruß aus Koblenz

  • ...also ich hab beim meinem jetzt rund 6000km runter, Schnitt 8,5l - Überland/kurzstrecke - aber ich "jage" auch nur noch selten :-)

    Bei der Automatik stelle ich zuweilen fest, dass die sich nach einem Kickdown irgendwie "verhaspelt" (bergauf, im "normal"-Betrieb oder "sport") schält erst kurz hoch dann nach Gedenksekunde wieder runter - genauer untersucht hab ich das noch nicht...

  • Ein schönes Auto hast du dir da gegönnt.:perfekt:


    Ich komme je nach Streckenprofil und Spaßfaktor mit 10-13 Liter auf hundert Kilometer aus... mit dem Sechszylinder.

    Mein Auto habe ich auch aus Dresden und bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Händler b.z.w. mit dem Service dort. Aber vielleicht sind meine Anforderungen auch nicht so hoch.;)

  • Naja, Anforderungen stelle ich in dem Sinne ja keine. Wollte halt nur ein Fahrzeug kaufen. Ich musste immer alles im Voraus bezahlen und liefern, andererseits wurden Zulassungsunterlagen zugesendet und bevor

    diese überhaupt bei mir angekommen waren wurde schon am Telefon herumgemeckert warum ich das Fahrzeug nicht zugelassen hätte. O-Ton des Verkäufers : Wir werden dauernd betrogen ! Danke !!!

    Die Sache mit dem verhaspeln der Automatik habe ich auch festgestellt, passiert m. M. nach nur bei Kick down.


    Gruß aus Koblenz

  • Ein Glück, dass ich nie einen Phaeton gekauft habe, es gab neuwertige Gebrauchte ja recht günstig und mir gefiel das Konzept des Wagens (Allrad und bildschönes Interieur, angeblich zugfreie AC, sowas können die Japaner eher nicht :eek:). Von der Lexus-Zuverlässigkeit verwöhnt, wäre ich sicher verzweifelt gewesen, zumal ich meinen Wagen wirklich täglich fuhr.

    Zum Verbrauch des Q60 : klar, im Stadt/Nahverkehr braucht er natürlcih deutlich mehr, dafür sind Autos dieser Klasse eigentlich wenig geeignet.


    Weiterhin viel Freude an dem todchicen Wagen ! Der Preis ist ja Klasse gewesen :)


    RodLex

  • Na dann werde ich mal die Augen aufhalten, ob Du mir mal begegnest. Wenn Dich mal ein hübscher brauner Koreaner anblinkt dann werde ich das gewesen sein.


    Zum Service fährst Du doch bestimmt nach Nauort, oder. Die haben sich bei unserem Firmen-Q50d immer große Mühe gegeben.


    Gruß aus Höhr


    biker

  • Soooo,

    jetzt mal ein neuer Zwischenstand. Habe heute die erste Inspektion mit dem Q60 gehabt. Werkstatt war die Fa. Wagner in Nauort. Ist eine Infiniti Servicewerkstatt. Der Km-Stand beträgt 2750, das Fahrzeug ist jetzt ein Jahr alt.

    Die Kosten betrugen 312 €, was für mich in Ordnung ist.

    Außerdem wurde die völlig funktionslose Verkehrsszeichenerkennung überprüft und .... Täteretääääää .... sie funktioniert jetzt.

    Später mal mehr.


    Gruß aus Koblenz

  • Oh je, bei 2.750 km pro Jahr werde ich Dich vermutlich nie in KO und Umgebung treffen.


    Beim Wagner lassen wir unseren Firmen Q50 auch warten. Die geben sich wirklich sehr viel Mühe.


    Gruß


    biker

  • Jetzt mal der nächste Zwischenstand :

    Wir hatten an diesem verlängerten Wochenende eine Tour von Koblenz nach Soltau und zurück in der Summe rund 1000 km. Waren fast nur Autobahnkilometer und als Fazit lässt sich sagen :

    erstklassige Sportsitze die ein ermüdungsfreies Reisen ermöglichen. Der Motor mit seinen 211 PS ist mehr als ausreichend. Wenn es möglich war bin auch mal recht schnell gefahren. Durchschnittsverbrauch

    jetzt 7,7 L , bin baff erstaunt. Alle Assistenzsysteme funktionieren tadellos, allerdings manchmal etwas übernervös. Was war weniger überzeugend ? Die Lenkung, ist bekannt, ist recht nervös und die serienmässigen Sommerreifen

    sind nicht besonders leise. Aber das ist `meckern´auf recht hohem Niveau.


    Gruß aus Koblenz

  • Danke, klingt ja nur so "halb gut", das mit der Lenkung ist doch sehr nervend, und die übernervösen Assistenzsysteme lassen sich hoffentlich abschalten ? Die meisten braucht ja wirklich kein Mensch.

    Bei den Reifen würde ich auf eine andere Marke wechseln, bei meinem früheren Lexus GS 300 lagen zwischen den serienmäßigen, grausigen 18'' Yokohama und den dann gefahrenen 17'' (Marke weiß ich nicht mehr) Welten.


    RodLex

  • Nein , nein das ist für mich sehr gut. Die Assistenzsysteme akzeptiere ich zu 100 % ! Stehe auf dem Standpunkt : lieber übernervöse Assistenzsystem als gar keine ! Fahre kein Fahrzeug mehr ohne diese Assistenzsysteme seit ca. 10 Jahren.

    Die sind im Laufe dieser Jahre wirklich besser geworden und so will ich ohne Systeme eigentlich nicht mehr fahren. Ich weiss aber auch das ich hier eine Einzelmeinung darstelle. An die Lenkung werde ich mich gewöhnen, kein Problem.

    Die Reifen sind ja RunFlat Reifen. Es scheint ja so zu sein das die wohl bauartbedingt härter sind. Gut, wenn die runtergefahren sind werde ich eine andere Marke nehmen.


    Gruß aus Koblenz

  • ...dann habt ihr bei euch an den Ortsein- und ausgängen wohl nicht diese Verkehrsinseln die den Verkehr runterbremsen sollen - da hupt und bremst mein "Frontkollisionsassisten" regelmäßig ....reichlich nervig .... und das ist nicht die einzige Situation ...aber gleichwohl ..."jammern auf relativ hohen Niveau" :-)

  • Für meinen Geschmack macht einzig dieser Warner gegen den toten Winkel wirklich Sinn.

    Runflatreifen gelten ja Vielen als "die Pest", nix wie runter mit denen, Du wirst ein ganz anderes Auto fahren ;)


    RodLex

  • Hallo an Alle,

    auf die Frage `direkte Lenkübersetzung ?´meine ich eigentlich das man, ich, nie so genau weiss wo ich mich bei der Lenkung befinde. Es fehlt die Rückmeldung von der Strasse. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig aber ich werde mich daran gewöhnen.

    Die Runflatreifen haben ja den Vorteil das man trotz eines Platten noch bedingt weiterfahren kann, hat auch was. Assistenzsysteme .... ich bin ja ein großer Anhänger vom ACC bzw ICC. Will ich nie wieder missen, aber das ist Geschmacksache.


    Gruß aus Koblenz