Neuer EX37: erster Fahrbericht

Es gibt 161 Antworten in diesem Thema, welches 19.514 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von H6Fan.

  • Der Vorteil ist, wenn einer von Euch beiden den kaufen will, kann er einfach die Folie abziehen und der geschützte Lack in schwarz metallic strahlt wieder. :)

    So schnell gebe ich ihn aber nicht wieder ab.

  • Hat irgendwer von den EX37/QX50-Fahrern 19" oder 20"-Felgen aus dem Zubehör drauf, die eine ABE haben ? In den Felgenshops finde ich immer nur 18" und die sehen auch alle greußlich aus.

  • Die hatte ich auch auf meinem ersten EX37 und empfinde sie als ausgesprochen schön, wesentlich schöner als die 18'' Originalfelgen.


    RodLex

  • Der erste Teil ist vollbracht: H&R Federn 28961-1 eingebaut und damit um 20mm tiefer gelegt sowie Softwareoptimierung des Steuergerätes von gemessenen 323 PS auf 349 PS.

    vorher / nachher


    Er geht jetzt gefühlt noch besser um die Kurven und wankt weniger. Der Komfort ist dabei nicht auf der Strecke geblieben. Sobald ich mehr damit gefahren bin, kann ich über die kleine Leistungssteigerung berichten und auch die Werte von 80-160 km/h vorher/nachher posten.


    Clint70

  • Ne, würde ich aus Komfortgründen keinesfalls machen. Schon mit den 19'' fährt er sich deutlich unkomfortabler gefedert als mit den 18'', die mein voriger EX 37 hatte. Außerdem würde nach meinem Geschmack das Gesamtbild dadurch noch unstimmiger.


    RodLex

  • Meinst Du besser noch 20“-Felgen drauf, damit es wieder passt?8)

    Na klar - wenn das Fahrverhalten im Grenzbereich so richtig schlecht werden soll, dann kann man das genau so machen. :clown:


    Geschmäcker gehen ja bekanntlich auseinander, und gerade die konsequente Störung eines guten Fahrwerks mittels kürzerer Federn ist ja nicht totzukriegen. Sogar im SUV-Bereich. ;)


    Letztlich muss es ja dem Fahrer gefallen. Dann passt das schon. :)

  • Beim Golf R hat mich erstaunt, wie gut die 225er Reifen funktioniert haben. Leute, die besser fahren können als ich, haben es auch geschätzt, dass sich hier der Grenzbereich weich und harmonisch ankündigt.


    Mit noch breiteren Reifen kann man den Grenzbereich weiter hinausschieben, er wird aber schmaler und kann den Fahrer mehr überraschen. Da der EX37 allerdings schwerer ist als der Golf, finde ich dessen Serien-Sommerbereifung mit den 245er auf 19" durchaus angemessen. Die Handlingtalente werden so mehr betont als mit den 225er Winterreifen.


    Sehr fasziniert bin ich auch davon, dass die Mischbereifung am Stinger so gut funktioniert. Vorne nur 225er, hinten dagegen 255er. Da hat sich jemand reichlich Gedanken gemacht und es funktioniert sehr gut.


    Diese meine Erfahrungen bestärken mich darin, alles so zu lassen, wie es serienmäßig vorgesehen war. :saint:

  • Zitat

    Diese meine Erfahrungen bestärken mich darin, alles so zu lassen, wie es serienmäßig vorgesehen war.

    Sowieso, warum soll ich die (meistens guten) Ingenieursleistungen als Laie in die Ecke stellen.

    Die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb (Joachim Ringelnatz)

  • ... Sehr fasziniert bin ich auch davon, dass die Mischbereifung am Stinger so gut funktioniert. Vorne nur 225er, hinten dagegen 255er. Da hat sich jemand reichlich Gedanken gemacht und es funktioniert sehr gut.

    Es ist ja häufig so, dass potente Hecktriebler hinten breitere Reifen haben als vorne. Natürlich müssen Fahrwerk, Lenkung und Achsen darauf eingestellt sein, dann lässt sich damit in der Regel sehr ordentlich fahren. =)


    "Interessant" wird es dann, wenn andere Felgen mit anderen Reifendimensionen auf das Auto geschraubt werden (was in der US Car-Szene übrigens weit verbreitet ist). Da hat der eine oder andere "sportlich mutige" Fahrer im Grenzbereich der Querdynamik dann schon überraschende Erkenntnisse gewonnen. :clown:


    Weiter oben war aber natürlich eher die Größe der Felgen und die insofern dünnere Bereifung gemeint. Ich muss konstatieren, dass ich die Tendenz zu kurzen Federn und großen Felgen ziemlich befremdlich finde (nicht nur bei SUVs). Für das Parken vor der Eisdiele passt das sicher. Aber wenn man sieht, was nicht wenige so veränderte Fahrzeuge bei flotter Fahrt dann machen, dann wundert man sich doch etwas...


    Aber gut, die meisten SUVs sehen den Grenzbereich ja nie. Dann geht das wohl schon.

  • Das war nicht so gemeint mit den 20". Es werden nur 19"-Felgen mit den 245er Reifen wie die Original. Leider gibt es keine 19" mit ABE für den EX37, so dass ich die per Einzelabnahme (ca. 200 €) eintragen lassen muß. In Kombination mit den Federn eh eintragungspflichtig.

  • Also ich finde die Optik mit den Federn eigendl. sehr gelungen, habe ich bei meinem M auch gleich gemacht. Auch bei mir hat sich der Komfort nicht verschlechtert trotz 20" Originalfelgen.


    Tieferlegung heißt ja nicht immer gleich extrem hart und extrem tief. Beides hat nichts mit einem sportlichen und funktionierenden Fahrwerk zu tun. ;)

  • ADAC-Fahrsicherheitstraining:

    Gestern war ich mit dem EX37 in Hannover zum Fahrsicherheitstraining. Zwar war ich dort schon einmal, aber da mit einem flacheren Wagen. Es ist schon erstaunlich, welche gefühlte Seitenneigung der EX37 schafft. So weit würde ich im normalen Straßenverkehr nie gehen, die Erfahrung auf dem Testgelände hat gezeigt, wie sicher der Wagen ist und wie viel Reserven da drin stecken. Beim Slalom hat er sogar ein Beinchen gehoben und das ESP hat dann die Leistung weg genommen. Auch in der engen Kreisbahn war der Iiii nicht aus dem Kreis rauszukriegen. Die Elektronik hat den Wagen sauber innen gelassen. Die Leistung wurde einfach weg geregelt, obwohl Gaspedal gedrückt war.

    In manchen Situationen hatten die Sitze einfach zu wenig Seitenhalt. Der Wagen ist aber ja auch ein Gleiter und kein Sportwagen ala RS3.

    Die Vollbremsungen aus verschiedenen Geschwindigkeiten, auch bei Nässe, waren trotz der fast 2 t leicht zu absolvieren. Gute Winterreifen waren da den Sommerreifen einiger TN klar überlegen.

    Kann ich nur weiterempfehlen so ein Training. Sollte Pflicht für jeden Fahranfänger sein bzw. auch zur Auffrischung seiner Fähigkeiten hinterm Steuer.