Nissan Qashqai J11

Es gibt 746 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von pegasus.

  • Jetzt geht's erst richtig los, mit reinem E-Antrieb oder Hybrid/Plugin. Siehe neuer 2008 Pöscho, Capture nächstes Jahr, VW und Co werden folgen. Die grossen SUV sind schon da, siehe E-Tron, I-Pace, EQC usw.

  • So ist es.

    Hinten runter fallen wieder Durschnitts- Familien mit Kindern.

    Durch den ganzen Technikkram, den eh kein Mensch braucht und nutzt, werden die Autos zunehmend teuer und für solche Familien immer schwerer erschwinglich.

  • Leider! Ist so, allerdings ist es eher ein Wettbewerb der Konzerne. Auf Bedürfnisse des mainstreams wird leider immer seltener Wert gelegt. Ich sehe es bei unseren Kundengesprächen. Die meisten Leute wollen doch (nur) mit einem hübschen Gefährt zuverlässig und unkompliziert, verbrauchsarm und kostengünstig von A nach B gondeln.


    Wichtig für die Autokonzerne ist es mittlerweile nur noch, wer und wie schnell die nächste grössere Batterie, den grösseren Fett (flat)screen bringt, bzw. inwiefern man noch mehr Knöpfe und Schalter bei der Bedienung der Armaturen einspart.

  • Was Ihr da schreibt, ist doch völlig übertrieben, gelinde ausgedrückt. Es gibt immer noch genügend preiswerte Autos (Fiat, Dacia, Ssanyong, Mitsubishi etc.). Man kann, wenn man muss oder will, für unter 10000 € einen fabriakneuen Pkw mit allen heute vorgeschriebenen Sicherheitsfeatures erwerben. Die Einkommen sind ebenso gestiegen wie die Kosten für einen einfachen Neuwagen. Außerdem gibt es oft sehr attraktive Leasingmöglichkeiten gerade für Privatkunden, man muss halt auf die aktuellen Angebote achten, z.Zt. z.B. von Ford.


    RodLex

  • Sicher kann man solche Kisten kaufen nur werden diese ntrl. in der Presse oft in den Dreck gezogen siehe K13 da ja die oben erwähnten Dinge nicht vorhanden sind bzw. waren.


    Ich behaupte aber das der Kunde diese unnützen Dinge trotzdem will wenn er einmal einen PKW mit sowas hatte. Es gibt ja von so gut wie jedem PKW billige Ausstattungen, Visia z.B. beim J11. Wer will sowas schon haben?? Die wenigsten und auch bei einem Gebrauchtwagen wollen sowas die wenigsten.


    Selbst einen Dacia gibt es heute mit Navi, Klima und diversen Assistenten, bei Chrashtests gibt es Abzug bzw. keine 5 Sterne wenn z.B. der Notbremsassi fehlt was ich auch gut finde denn dieses System ist genauso wichtig wie Gurt und Airbag.

  • Sicherheitsthemen ja sicher. Einen gewissen Standard an Ausstattung ebenso, es ist eben zurzeit der Trend in Richtung mehr Elektronik bzw. mehr Connectivität, (teil)autonomes Fahren und Hybridisierung bzw. Elektrifzierung des Antriebsstrangs.


    Ich gehe hier einen Schritt weiter: die Automobilwirtschaft bzw. der Autohandel ist generell in einem grossen Umbruch. Man konzentriert sich mehr auf die Kunden von morgen, falls es im urbanen Bereich überhaupt noch "typische" junge PKW-Kunden gibt. Deshalb kommt auch immer mehr das Car-sharing Modell ins Gespräch, bzw. Mietkauf bei neuen E-PKW. Der Kunde mietet den E-Wagen und gibt das Fahrzeug nach spätestens drei, vier Jahren wieder retour. Ganz ohne Restwertrisiko aufgrund des LI/Ionen Batterie Verschleiss.

    Andererseits bleibt es abzuwarten, ob sich die E-Mobilität in der jetztigen Form überhaupt durchsetzt, bzw. ob sich die gesamte Branche nicht verzettelt. Erst ab 2030 rechnet man mit nennenswerten Stückzahlen von Brennstoffzellen-PKW. Es wird auf alle Fälle spannend in den nächsten zwei bis fünf Jahren.