Nissan King Cab D22 ein Neuer stellt sich vor

Es gibt 90 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von pierrenoel.

  • Hallo Zusammen,


    ich heisse Pierre, bin gelernter Fahrzeuglackierer und Bauingenieur. Ich werde mir am Samstag einen alten D22 kaufen. BJ 2000, Der Motor scheint wirklich i. O.


    Der Wagen ist total verrostet, aber Karosseriemässig bekomme ich das hin.


    Muss ich auf irgendwas besonderes achten ? Bugs, potentielle wichtige Fehlerquellen ?


    Für Tips bin ich immer dankbar und ich werde im Laufe der Restaurierung bestimmt noch ne Menge fragen haben.


    danke im voraus


    Pierre

  • OK, verstanden.


    Also ich habe mir den Rahmen angesehen. Der sieht eigentlich sehr gut aus. Kein wirklicher Rost.


    Das hat wenig mit Mut zur Lücke zu tun. Ich kaufe das Auto unter 1000 Euro. Den Rost, Bleche einschweißen, verzinnen, Schweller einschweißen, bekomme ich selber günstig hin.


    Der Rest ist halt Schleif - und Spachtelarbeiten und ne Komplettlackierung.


    Deswegen interessiert mich das Auto. Der Wagen fährt völlig in Ordnung, der Motor ist pfurztrocken.


    Deswegen halt die Frage ob ich auf "irgendwas" spezielles achten soll.

  • Ich fahre meinen D22 (als DoKa) seit 2004. Ich hab die 133 PS Ausführung die ja von den üblen Motorschäden betroffen sein soll.

    Was soll ich sagen, ich fahre ihn nun 13 Jahre ohne größere Probleme.

    Einzig den Leerlaufschalter am Getriebe hab ich lahm gelegt, da er während der Fahrt dem Steuergerät hin und wieder mitteilte "Ich bin im Leerlauf" woraufhin die Einspritzpumpe den Diesel wegnahm... das mit Wohnwagen auf der Autobahn war nicht so toll. :-)


    Nissan und Boschdienst wollten mir gleich die Einspritzanlage wechseln...ja klar... Ich hab nur den Stecker abgezogen und gut wars... bis Heute.


    Rost ist bei meinem wohl ein Fremdwort. Einzig die Crom-Stossstange hinten bröselt an 2 kleinen Stellen vor sich hin.


    Regelmäßig Ölwechsel und nicht gross über 3000 1/min drehen, dann hält die Karre 100 Jahre. ;-)




    LG, Alfred.

  • OK, verstanden.


    Also ich habe mir den Rahmen angesehen. Der sieht eigentlich sehr gut aus. Kein wirklicher Rost.


    Das hat wenig mit Mut zur Lücke zu tun. Ich kaufe das Auto unter 1000 Euro. Den Rost, Bleche einschweißen, verzinnen, Schweller einschweißen, bekomme ich selber günstig hin.


    Der Rest ist halt Schleif - und Spachtelarbeiten und ne Komplettlackierung.


    Deswegen interessiert mich das Auto. Der Wagen fährt völlig in Ordnung, der Motor ist pfurztrocken.


    Deswegen halt die Frage ob ich auf "irgendwas" spezielles achten soll.

  • Meiner sieht zwar minimal anders aus.


    Ich habe ihn gestern gekauft und halte euch auf dem Laufenden.


    Eine Frage jetzt schon.


    Da gibt es ja viele Typen. Weiss jemand aus welchen Fahrzeugtypen / Karroserietypen


    ich mich bzgl. Ersatzteile bedienen kann ?


    Die meisten Hersteller bauen ja auf Plattformbasis. Also das muss ja nicht immer der D22 sein.


    Pierre

  • Wenn deiner anders aussieht, dann hast du den Vorgänger mit der, ich glaube 103PS? Maschine.

    Wenn Du was z.B. bei Ebay kaufen willst, gibst du genau das Baujahr und die Motorvariante an. Dann klappt es mit den Teilen.

    So macher Nissanhändler ist bei den D22 Varianten überfordert. Ich habe das Sondermodell Callange. Das findet keiner hier in NRW.

    Wurde wohl viel in Bayern verkauft...


    Ich hörte mal das der NP300 mit dem D22 Baugleich sein soll. Pustekuchen, wie du auf meinem Foto oben sehen kannst, ist das Hardtop vom NP300 genau 100mm länger als das vom D22. :-)

    Hatte es aber günstig geschossen, war mir egal. Kam halt ein Blechstreifen mit Dichtung auf die Heckklappe und gut wars. ;-)

    Hier sieht man es deutlicher:





    Viel Erfolg mit deinem D22!


    LG, Alfred.

  • Ich habe ihn gestern gekauft und halte euch auf dem Laufenden.

    Gratuliere zum neuen Auto !

    Wünsche viele problemlose Kilometer.


    Hier die beste Anfangsinvestition, Du wirst es nicht bereuen, Gold wert.


    http://www.ebay.de/itm/Nissan-Pickup-Typ-D22-Orig-Werkstatthandbuch-/332190777218?hash=item4d581cff82:g:rmoAAOSwknJXyxgf


    Grüße

    O.

  • Also ich denke mal für das Geld ist es doch in Ordnung. Vor allem wenn du gerne bastelst. Ich hätte den auch genommen. Wäre ein schönes Winterprojekt.

  • willkommen hier,für mich war der D22 der schönste ohne Schiki Miki mfg

    Immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel

  • Sodele,


    ich bin nun dabei ein paar Teile zu bestellen, und direkt trifft mich der Schlag.


    An den hinteren Radläufen sind zwischen Kunststoffabdeckung, also die Verbreiterung und dem Blech, 2 einfache Dichtungen.


    Nissan will für beide satte 87,-- netto.


    Hat jemand für mich vielleicht eine gute und günstige Adresse für Ersatzteile ?


    Pierre

  • Jo, so iss das bei Nissan. :-) Kauf den Wagen komplett in Ersatzteilen und du kannst dir besser Ein Hubschrauber kaufen, iss billiger.


    Ich weis zwar nicht wie die Dichtungen aussehen sollen, aber tut es da nicht auch eine Kartusche Sikaflex in schwarz?


    LG, Alfred.

  • Hi camper,


    ne extrem ungern. Du musst dir das vorstellen. Das Plastikteil schliesst direkt an die Karosserie. Die ist zu dem Zeitpunkt neu lackiert.


    Nimmst Du ne flüssige Dichtung, musst Du so viel drauf schmieren dass sie rausquillt. Die Ränder müsstest Du mit dem Cuttermesser


    dann sauber abschneiden, und ZACK schneidest Du in den neuen Klarlack rein. Also flüssige Dichtung würde ich echt nur im Notfall nehmen.


    Ausserdem brauche ich noch ein Paar mehr Sachen, deswegen die Frage nach ner günstigen Quelle.


    Sieh, wenn 2 einfach doofe Dichtungen schon nen Hunni kosten, kann ich mir direkt vorstellen was "andere" Sachen direkt bei Nissan kosten werden.


    Grüsse Pierre

  • Hi,


    mal einen aktuellen Lacher für alle ?


    Die Firma Nissan erklärt offiziell, sie würde für Fahrzeuge mit Baujahr 2000 keine Ersatzteile liefern.


    Pierre