Neuer Nissan Leaf

Es gibt 1.824 Antworten in diesem Thema, welches 199.545 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von pegasus.

  • Naja, wenn die Kiste in einem Zelt zusamengedengelt wird darf man sich halt keinen Mercedes erwarten. ;)


    Das gab es aber schon bei den anderen Modellen, Wartezeiten von 6 Monaten und mehr auf Ersatzteile sind nicht selten.

  • Wobei der Unterschied zu Nissan darin liegt, das Tesla einen auf exklusiv und Premium macht, und da sollte sowas nicht vorkommen.

    Aber siehe meine letzten Audi Beispiele, da weisst du bescheid!:wand:

  • Ja, je teurer du ein Auto verkaufst umso schlechter darf es sein oder so ähnlich kommt es mir vor. ;)


    Aber ich persönlich finde Tesla nicht schlecht, ich mag das Design innen wie außen.

  • Dann sollten Sie auch professioneller agieren. Elon Musk gesteht auch hier die Fehler ein, was Logistik und Produktion betrifft. Der Marktstart war in China und Europa gleichzeitig, bei zuwenig Werken. Jetzt müssten neue Fabriken gebaut werden.


    In der Autobild gab ein Kunde bekannt, ein falsches Modell angeliefert bekommen zu haben. Das Auto war für einen anderen Kunden bestimmt. Er wartet immer noch auf sein Modell....

  • Ist halt kein Hersteller mit 50 Jahren Erfahrung im Bau von PKW, das gleiche könnte man Iiii vorhalten warum nichts verkauft wurde.

  • Ja das stimmt dass Tesla da die Erfahrung fehlt. Naja Infiniti ist aber nicht ganz eigenständig. Da kommt schon die Erfahrung von Nissan mit.

    Aber wie man sieht ist der Leaf also nicht soo schlecht. :P


    Die perfekte deutsche Premium Dinger haben auch genug Probleme...

    20 Jahre P10! (Baujahr 91)


    Immer noch mit 2. Batterie. :D

  • Zitat

    Aber wie man sieht ist der Leaf also nicht soo schlecht. :P


    Die perfekte deutsche Premium Dinger haben auch genug Probleme...

    So ist es.

    Premium heisst heute nicht mehr Qualität, sondern vornehmlich teuer.

    Ich finde Tesla generell auch ganz sympathisch, aber sowas geht gar nicht.

  • Die perfekte deutsche Premium Dinger haben auch genug Probleme...

    Dies kann ich nur bestätigen. Ich erlebe dies jeden Tag was die sogenannten Deutschen Premium Dinger wirklich wert sind.:rolleyes:

    Ich bin bisher sehr froh habe mich vor einem Jahr wieder für einen Lexus entschieden und nicht für "Premium" Produkt aus dem Süden Deutschlands.


    Im übrigen ist ein Tesla Model 3 nicht schlechter verarbeitet als z. Bsp. ein 3er F30/31.

  • Vielen ist die Qualität aber egal.

    Da wird geleast, solange hält die Karre ja meist bzw. gibt es Garantie, dann kommt sie wieder weg.

    Gehört heutzutage zur Wegwerfgesellschafft.

    Mein Fall ist das nicht.

    Ich habe meine Autos immer lange gefahren und werde das auch in Zukunft tun.

    Lieber einen Nissan fahren, der mir gehört, als einen Benz, der der Bank bzw. dem Autohaus gehört.

  • Wir haben letztes Jahr den Leaf bekommen.

    Es fehle Lack auf einen der Kotflügel, wurde mit einem Lackstift notdürftig nachgebessert. Wir waren in den ersten Monaten mehrmals in die Werkstatt weil noch einige Fehler gefunden und behoben werden musste. Von Komplettausfall bis losen Dichtungsgummi an der Tür war alles dabei. Jedes mal Termine machen, und weil es als Leihwagen nur Stinkedisel gibt haben wir drauf verzichtete und lieber selber was organisiert. Mussten dennoch Tage auf das Auto verzichten. Die Zeit, die nutzlos drauf geht, kommt noch dazu. Seit der letzten Inspektion (bei einem E-Auto nach 30000km überflüssig ist) funktioniert die Gurterkennung nicht mehr. Bin echt enttäuscht von der Nissan-Qualität. Obwohl es an sich ein gutes Auto ist.

    Nissan ist schon lange nicht mehr das was versucht wird zu vermitteln.


    Im Februar haben den Tesla M3 bekommen. Der Lack und die Spaltmaße sind amerikanisch gewöhnungsbedürftig. Eine kleine Delle ist im hinteren Kotflügel für den wir Entschädigt wurden. Mit dem haben wir jetzt auch knapp 30000km gefahren. Es gab nur einen Fehler (Windgeräusch) der nicht bei einem Update, wo man nicht weiter für tun muss, behoben wurde. Ohne Anmeldung fährt man zum SeC, bekommt das meiste sofort ohne warten repariert und kann wieder fahren. Immerhin sind laut Umfrage im Tesla Forum 98% der Leute mit Tesla zufrieden.

    Es ist aber alles anders. Habe mich anfangs auch sehr gewundert aber es wurde immer alles zu meiner Zufriedenheit gemacht.


    Und günstig ist das M3 auch. Ich kennen keinen Verbrenner mit der Leistung und Ausstattung den man für das Geld bekommt. Über den Unterhalt brauchen wir gar nicht reden.


    Nicht falsch verstehen. Wir hatten den Leaf nur zum Übergang gekauft aber das Auto ist so gut das wir den behalten. Alle anderen E-Autos (außer Tesla) sind noch schlechter oder teurer.

  • Man darf von Nissan keine Qualität erwarten, wer das tut der lebt in der Vergangenheit...Nissan ist kein deut zuverlässiger als ein vw. Aber das war auch schon sehr oft Thema hier, nur will es kaum einer wahr haben.

  • Ein E-Auto ist vlcht. ein schlechtes Bsp. da dabei Preis/Leistung ntrl. (noch) nicht zusammenpasst verglichen mit einem Verbrenner. Klar kann ich mir von einem QQ für 30-40t€ erwarten das er eine gute Verarbeitung hat und zuverlässig ist usw. aber das kann ich mir umso mehr bei einem KFZ für 50 oder 100t€ erwarten.


    Klar ist Nissan nicht fehlerfrei aber gewisse Probleme wie Rost gibt es bei Nissan einfach nicht mehr im Gegesatz zu VW/Audi oder noch schlimmer Seat.


    Und wie sonst auch üblich empfiehlt es sich auch bei Nissan nicht die erste Serie zu kaufen siehe J11, 14/15er Modelle waren teilweise eine Katastrophe was sich alles gelegt hat (Sterbende Batterien, Sitzheizung ohne Funktion, Spaltmaße, fehlendes kältemittel usw.). Kann man denke ich auch auf den Leaf ummüntzen.


    Beim Leaf besteht Nissan (leider, zumindest in EU) immer noch auf Chademo und keine Kühlung. Da würde ich mir etwas mehr flexiblität von Nissan wünschen. Chademo ok aber auf Wunsch CCS das selbe für die Akkukühlung. Damit wäre der Leaf perfekt zumindest für den Großteil der EU. Mag in Japan funktionieren wo das Chademo-Netz groß ist und die Geschwindigkeiten niedrig.

  • Leider, leider. Irgendwie schafft das nur noch Toyota und vllt auch noch Honda.

    Aber heute bekommste doch irgendwie nur noch sowas. Unverständlich da man heute alles so gut herstellen könnte... :wand:

    Aber muss ja alles günstig und schnell sein. Und ganz wichtig profitabel.

    20 Jahre P10! (Baujahr 91)


    Immer noch mit 2. Batterie. :D

  • Nismo3

    So ist das leider heutzutage. Und wer zu klein ist geht unter.

    Man muss aber halt auch schon sagen ohne würde es in diesem Forum nur noch um alte Modelle gehen.

    20 Jahre P10! (Baujahr 91)


    Immer noch mit 2. Batterie. :D

  • @dr.nismo

    Doch gäbe es Nissan nicht mehr würde auch nix neues mehr kommen. ;)

    20 Jahre P10! (Baujahr 91)


    Immer noch mit 2. Batterie. :D