Kaltstartprobleme nach Glühkerzentausch

Es gibt 74 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von jebu.

  • -Spannungen alle über 12,5V geblieben

    hmm... Stecker vom Glührelais abmachen und mit Kontaktspray oder ähnliches behandeln...

    -kann es auch einfach nur grottiger Diesel sein?

    kannst ja mal probeweise paar Tankfüllungen ANAL Ultimate Diesel tanken. Fahr aber vorher den Tank leer sonst keine Wirkung.

    Widerstand der Kerzen i.O. mit meinem Multimeterschätzeisen alle 4 jeweils bei 0,8Ohm

    Prüf auch die Spannung an den Glühkerzensteckern.
    Stecker abmachen --> Zündung an --> mit Multimeter messen wieviel Volt ankommt.

  • Ich hab letztens meinen Kraftstofffilter gewechselt.. und eine Schelle hat sich schon beim lösen nicht mehr so prickelnd angefühlt.. dann beim wieder festziehen natürlich hinüber...

    also genacht.. naja, a bissl zieht se ja noch.. lass mer mal so ..

    nächster Tag nicht angesprungen ... gepumpt, ne Weile georgelt, angesprungen ...

    naja war wohl noch Luft drinn?? ..

    nachmittag dann gleiches Spiel wieder.. okay also doch die Schelle

    Also neue Schlauchschelle besorgt...

    Passt läuft wieder wie vorher..

    Scheinbar ist der gute an den Anschlüssen des Kraftstofffilters recht empfindlich ..

    organisier dir mal ein paar Schlauchschellen... zieh die Schläuche nochmal ab.. mach alles sauber und zieh nochmal ordentlich fest..


    MfG Patrick

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • Ja das wäre noch was ich machen könnte mit neuen Schellen, wobei mit dem alten Filter da schon auch ein Problem war, beim neuen musst ich ja nicht wirklich pumpen bis die hart war. Montag Nachmittag (Frauchen nörgelte zu viel das ich auf hören soll rum zu doktorn ...) wenn es klappt zur Werkstatt und dann Dienstag hoffentlich Feedback. :(

  • Hi,


    Ich hab‘ s leider übersehen- ich bin gern behilflich, am besten kann ich das sein, wenn es ein Problem ist, dass ich mit meinem Exemplar auch hatte.

    „Leider“ springt meiner bei allen Tempersturen nach ein paar Umdrehungen sofort an ;)

    Ich würde aber auch erstmal die Schellen am Filter erneuern - aber gegen die originalen Schellen, bloß nicht diese Schraubschellen.


    Olli

  • Ich hab auch ne normale genommen .. und ich halt nix von den Dingern .. war aber nunmal im Regal ...

    Such nach Gelenkbolzenschellen oder Spannbackenschellen .. damit haste lange freude und die ziehen wirklich ordentlich !

    Ich werd mir auch noch solche bestellen und die Lumpige austauschen.

    Erst dann kann man das Problem 100% ausschliessen.... das hast du wohl recht !

    Der ihn sich so zurechtmacht, wie er ihn gerne hätte.....

  • wenns beim start weiß qualmt würde ich eher die glüherei verdächtigen. aber weitere fehlersuche wurde wohl von der obrigkeit unterbunden...

    somit ist warten auf des freundlichen orakels geboten.

  • Naja die Schraubschellen die da dran sind, sind nicht optimal (die gezeigten arbeiten bei Temperaturschwankungen mit), aber auch nicht so rotze wie normale Schraubschellen wie an den Luftschläuchen, was die Temperaturausdehnung angeht.


    Heute ging er in die Werkstatt (keine Nissanbude sondern freier Schrauber der kompetent scheint, wissen kann man es erst danach) und Morgen hoffentlich bis Mittag weis ich mehr. Als ich hingefahren bin hat er wieder unverbrannten Diesel mit rausgehauen als Nebel am Anfang, Leistung war unterwegs mMn auch weniger da und lauter war er als sonst :( zu allem Überfluss rochen die Abgase dann aufm Hof auch noch schön nach Diesel .......


    Naja Morgen bin ich Schlauer und wohl ärmer .... andere haben halt Hobbys ich Nissan :D

  • ist das möglich als Folgefehler? das mit dem Gestank war heute, halt in Kombo mit etwas weniger Durchzug (wie als wenn was verstopft wäre bzw ein Zylinder nich sauber arbeitet) erstmalig heute aufgetreten


    poch ich hoffe nich das es so ein Mist wird, gehen die Einspritzdüsen verhältnismäßig gut raus oder wird da meist der Zylinderkopf gleich mit geschrottet?

  • Hi,


    ganz ruhig :) eins nach dem anderen.

    Weiß jemand, ob die Euro 5 schon eine seperate Dieselleitung zum DPF haben , oder wird das da immernoch via nacheinspritzung realisiert?


    BTW gibt viele Möglichkeiten die Injektoren ohne Koloteralschäden zu ziehen.


    Olli

  • Hi Olli


    Mein V6 hatte eine 7.Einspritzdüse für den DPF.

    Und dann auch keine Kontrollanzeige mehr für die Regeneration.


    Gruß

    Andreas

    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. :)

  • Update: Wagen bleibt in der Werkstatt, haben heute zwar das nicht funktionierende Starten gesehen, aber keine Fehler ausfindig machen können, alle Werte sehen Top aus. Wenn er denn einmal an war, springt er auch ohne weitere Probleme wieder an.


    Haben uns jetzt erst einmal auf Freitag geeinigt und er schaut sich die Einspritzdüsen an vom Spritzverhalten.

  • konnt ich nicht mehr messen, laut Werkstatt war der ganze Glühvorgang was Stromaufnahme angeht ok (wäre von mir Rätselraten ob die jetzt Spg. auch noch gemessen hätten) hatte bei Abgabe noch mit ihm über Glühkerzen geredet, er fing auch von den 7V Teilen an zu labern .... die aber nicht selbstnachglühend sind und fragte ob ich euro5 hätte (ja) weil dann ja nur um die 4,5V.


    So wie er es heute am Tel meinte, konnten die nach dem der einmal lief, dann aus, dann normal an, nirgends irgend etwas auffälliges in den Messwerten sehen. Laut Handbuch glüht der Pathfinder bis die Motorkühlflüssigkeit 80° erreicht hat (jedenfalls die alten, hatte irgendwo was von 60° auch mal gelesen) von daher dürfte der beim 2ten mal nicht einfach angehen, da die Temp garantiert nicht bis dahin kam, auch nich nach 10min Standgas ..... es waren -15° die Nacht und er stand draußen.

    Werde ihn aber beim nächsten Telefonieren mal explizit drauf ansprechen.

  • Update: Glühanlage 4,5V mit 70A im Startglühen. Die Kompression der 4 Zylinder bei 15/15/16/14 bar er meinte mind.20 bar sollte ein Diesel haben. Schaut sich jetzt das Ventilspiel an. Dicht war alles andere, gerade im Bereich Glühkerzen, nach Ventilen (wenn es die nicht sein sollten) dann Einspritzdüsen.

    >> Hubraum statt Wohnraum. <<

    Einmal editiert, zuletzt von jebu ()

  • jetzt bräuchte ich schnellen Rat, Werkstatt meinte die Auslassventile sind verkokt und (können sie nicht selbst testen) würde von siffenden Einspritzdüsen herrühren (hatte ja beim letzten mal nach Diesel gerochen).


    Nun schlägt er mir vor, bevor er den ganzen Zylinderkopf aus einander nimmt für die Ventile nur die Einspritzdüsen zu wechseln und nach fahren km -x sollte die Verkokung sich von alleine geben, da die Verbrennungstemperatur mit neuen Düsen höher wäre.


    Lohnt das auf das hätte wäre wenn (wenn es denn möglich ist bei 140000km schon 4 kaputte Düsen zu haben, täglich 25km 2 mal) zu hoffen das es irgendwann besser wird mit den neuen Düsen? Wir reden hier immerhin von 1600€ nur für die 4 Düsen.


    Edit: Typo

    >> Hubraum statt Wohnraum. <<

    2 Mal editiert, zuletzt von jebu ()

  • Huch ja hab es korrigiert ^^


    ja hat sich erledigt, sein Goodman kann die Düsen nicht eintragen in die ECU, weis selber nicht warum. Er baut sie mir aus und ich bring sie zum Boschservice zur Aufbereitung, wenn denn nötig, nächste Woche dann mehr .... ich seh schon das ich die Karre verkaufe und mir einen Saugbenziner V6 hol ...