K11 1.0 16V BJ97, NATS-Fehlercode 146, Leistungsverlust

Es gibt 460 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von LordJunk.

  • ganzjahresreifen sind zum sprit sparen eh nicht optimal, bei der sicherheit auch nicht. in allen gesichtspunkten bieten die nur kompromisse mit abstrichen zu den jahreszeitlichen spezialisten.

  • (7) Das vordere Kennzeichen darf bis zu einem Vertikalwinkel von 30 Grad gegen die Fahrtrichtung geneigt sein; der untere Rand darf nicht weniger als 200 mm über der Fahrbahn liegen und die sonst vorhandene Bodenfreiheit des Fahrzeugs nicht verringern. Vorderes und hinteres Kennzeichen müssen in einem Winkelbereich von je 30 Grad beiderseits der Fahrzeuglängsachse stets auf ausreichende Entfernung lesbar sein.

    ist dein kennzeichen noch hoch genug angebracht?;)

  • Ich habe in einen cg10de vor kurzem Prins LPG eingebaut.

    Kunde sehr zufrieden und sparsam

    Hätte ich auch gern, aber das kostet doch ziemlich viel und dauert beim Verbauch vom Micra sehr lange, bis es sich ausgezahlt hat.

    Vielleicht kommt das später auch noch irgendwann dazu.^^

    5l LPG auf 100km wäre schon ziemlich geil.


    Gibt's die LPG Anlage auch für Modelle vor 2000? Auf der internetseite von Prins finde ich keinen Micra mit BJ vor 2000.


    gut merkbaren ölverbrauch (~1l zwischen den ölwechseln), mit gutem 10w40 markenöl gar keinen

    Eine mögliche Quelle für den Verlust:



    Und das ist ein Ölabscheider, der nicht mal so gut filtert, da nur ein Aluzylinder mit ein paar Löchern zum Filtern da ist. Es geht trotzdem noch was zum Brennraum. Sieht man am Schlauch:



    Der Filz im Lufilterkasten ist auch Ölig:


    Es drückt also in beide Richtungen Öldämpfe aus dem Ventildeckel.


    Bei 10W40 ist das Basisiöl meist dicker und verdampft dadurch auch weniger usw.... Wen das Thema Öl interessiert: Oil-club.de

    Ein 5W20 oder sogar 5W16 fänd ich auch interessant, nur um zu sehen, wie es sich auswirkt. Aber da werde ich wieder zu experimentell und neugierig und genau messen kann ich die Auswirkungen sowieso nicht. (und der Service von Ravenol hat mir davon abgeraten ^^)



    Evtl. tu ich noch einen Topfschwamm/grobe Stahlwolle in den Ölabscheider zum FIltern. Man sieht dann leider nur schlechter.



    ganzjahresreifen sind zum sprit sparen eh nicht optimal, bei der sicherheit auch nicht. in allen gesichtspunkten bieten die nur kompromisse mit abstrichen zu den jahreszeitlichen spezialisten.

    Weiß ich doch. Aber das Wetter ist hier in Norddeutschland launisch und nie extrem genug in eine Richtung, als das sich Reifen die nicht für den alltäglichen Wetterspagat geeignet sind lohnen.

    Ansonsten wären Sommerreifen die sparsamsten.


    Schnee gibt's hochgerechnet für maximal 20 Tage im Jahr, wenn überhaupt und Somerhitze auch nur maximal 30 Tage. Und das Problem ist man weiß nie wann. Gab auch schon mal am Ende März Schnee!

    Und im Sommer kann es auch mal unter 10° werden...

    Da ist man mit guten Ganzjahresreifen doch besser dran.


    ist dein kennzeichen noch hoch genug angebracht?

    danke für den Hinweis.



    Bei grob 20cm Bodenfreiheit kommt das Problemlos hin.8o



    Bei 40mm Tieferlegung und voller Beladung Könnte es aber knapp werden.


    Etwas nach unten Winkeln wäre auch noch möglich. 30° sind nicht wenig:huh:



    Heute habe ich auch wieder den Größeren Luftfiterkasten vom GA1xDE angebracht. vielleicht strengt es den Motor etwas weniger an, dadurch zu atmen. Wie oft ich die Luftfilterkasten schon hin und her gewechselt habe:rolleyes:

  • Weils im Angebot war:


    letzten winter hatte ich meine gelagerte ErsatzLiMa eingebaut, die sich als defekt raus stellte und dann wieder die Originale. D.h. ich hatte keinen funktionierenden Ersatz auf Lager und hatte öfter mal bei den Händlern wo ich sonst bestelle geguckt. Wenn etwas verfügbar war, war es ziemlich teuer >100€ eher 200 bis 300...


    Aktuell werden die bei den Händlern immer seltener. Also nochmal auf ebay gestöbert und einen generalüberholten von Hella für ~66€ gesehen und sofort gekauft. Ist Remanufactured von Hella. Wahrscheinlich Lagerräumung. War ohne Pfand.


    fummelige 0,5 bis 1h später war sie dann eingebaut und funktioniert.


    Der alte Originale bleibt als Ersatz.


    Die Defekte vom Letzten Winter muss ich mal schauen, was ich damit mache. Evtl. können die Lokal irgendwo generalüberholt werden.:/

  • den generator solltest du auch selber überholen können.

    viel ist da ja nicht dran. meisst sind nur die kohlen runter und die lager kann man auch gleich erneuern.

    dann könnten noch die schleifringe am läufer total abgenutzt sein, das wäre dann der finanzielle exitus.

    die kohlen ersetzt man idr mit dem regler, kostet nicht viel, oder sucht sich passende beim kohlenhändler, lohnt aber eigendlich die mühe nicht.

  • Ich hatte damals die LiMa auch so weit auseinander genommen, wie ich mich getraut habe.

    Siehe #316

    Mehr als den Regler mit den Kohlen hatte ich nicht abgenommen, da an sich genug genug Kontaktmaterial dran war. Hab es dann lieber als Pfand beiseite gelegt. Was jetzt beim Neukauf wiederum nicht nötig war.

  • Ich hatte damals auch nur den Regler mit den Kohlebürsten als Ersatzteil gefunden, mehr nicht. Das war dann auch einer der Gründe, warum ich keine Lust hatte, da mehr dran zu machen.

  • weitere Sparmaßnahme: Die 1.0 Auslassnockenwelle ist wieder drin. Und wunder, das Leerlaufproblem, das ich es sich nicht vernünftig einstellen ließ scheint auch behoben.

    (die 1.3er hat eindeutig mehr Hub und längere Öffnungszeiten)


    Mein letzter Spaß mit beiden 1.3 Nockenwellen drin + Frühzündung, waren ein paar Beschleunigungstest mit deaktiviertem Geschwindigkeitssensor. Der Motor fängt bei 5000rpm nochmal an ordentlich gas zu geben.

    Das ist leider etwas zu spät für ein Alltagsauto und bringt nur im 2.gang merkbar etwas. der 3. ist bei ~120 im roten Bereich. Den 3 Gang ausfahren kann man also nur selten und selbst wenn, macht einem die Aerodynamik einen Strich durch die Rechnung.


    Also sprit sparen mit der 1.0er Auslassnockenwelle.

    Die Einlassnockenwelle bleibt erstmal die 1.3er.

    Für die zukunft muss ich mir mal überlegen ob sich das umschleifen der Nocken lohnen kann. Oder ganz extrem: gucken wie der CG10 sich mit 8V fährt ^^:S


    Eine echte Reparatur gab es auch (kein ersetzen):


    Sekundenkleber hats gerichtet



    Und die Primera GT Kopftsütze ausgekramt, die ich mal gekauft hatte, und jetzt mal am SuperS sitz probiert:


    das ist leider weder angenehm noch schön. Und der vom SuperS ist gefühlt sogar höher einstellbar:

  • aktueller druschschnittsverbrauch, Mit etwas schleichen, viel vollgas AB (ist dann ja trotzdem nicht schnell ^^ ) lange als auch kurze strecken (kurze haben einen geringeren anteil das sie nunmal kürzer sind) = 6,5l/100km.

    Einzige Sparmaßnahmen bisher: etwas mehr Reifendruck (V2,4 / H2,1 mit 165/60R14 Ganzjahresreifen) + Kennzeichen vor dem Lüftungsloch in der Frontsstoßstange.


    Dafür das ich mit viel Vollgas gefahren bis, ist der Verbrauch erstaunlich gut.

    Gefühlt ist es auch seit dem Wechsel der LiMa sparsamer geworden, trotz kälterem Wetter.:/


    Das Kennzeichen tiefer legen zum Blocken des Kühlers hat auf jeden fall sehr geholfen. Auf der AB bleibt der Motor warm und die Lüftung heizt auch ordentlich. Wird gefühlt auch schneller warm. Auch hier, trotz kälteren Außentemperaturen.



    Blackfriday hat mich leider auch zum Geld ausgeben verleitet obwohl es noch nicht nötig war ;( :


    Wobei enteiser spray doch schon nötig zu werden scheint.


    Das Amsoil Coolant boost hab ich nur zufällig gesehen und dabei auch, dass es nicht nur den Motor besser "kühlt", sondern auch schneller aufwärmt.

    Entscheident dafür ist, dass es Wärme besser übertragen soll. Sowohl vom Motorblock zur Kühlflüssigkeit (dadurch wird es schneller warm), als auch von der Kühlflüssigkeit zum Kühler (dadurch kann es schneller abkülen).


    Naja, der CG10DE mit seinen kleinen Kölbchen und dem Kurzen Hub hat nunmal nicht viel Fläche, wo Wärme abgegben wird.:eieiei2:


    Man soll 1 oz pro liter Kühlmittel dazumischen. (oder 2oz pro liter wasser, wenn man nur Wasser als Kühlmittel benutzt)

    In den Überlaufbehälter wollte ich es nicht kippen.

    Bei warmem motor die Kühlerverschlusskappe langsam auf gemacht, dann abkühlen lassen und dann aufgefüllt. Beim Abkühlen wurde nichts aus dem Überlaufbehälter zuruck gesaugt, sondern Luft.


    Es passten so gut 3oz rein. (Flasche hat Markierungen an der Seite)

    Jetzt fahren und beobachtet.


    Am besten dürfte ich es merken, wenn die Luft der Heizung wärmer wird. So richtig heiß (wie beim NX GA16) wurde die bisher nie.




    Noch ein mini-Luxusupgrade:



    Wischerarm mit Intervallschalter. Nicht ganz plug&play, aber fast. Ein kabel musste ich noch legen:


    Mehr Details dazu bei Gelegenheit in einem seperaten Thread.




    Und ein Rückschritt:


    Da der Alte(oben) von außen noch gut ist, wollt ich nochmal vergleichen, ob ich einen Unterschied merke....

    Sofort!

    Das alte Teil muss inzwischen innen komplett leer sein, dass ding klingt ab 2000U/min. bei Last wie ein ungefilterter Rally auspuff.:uzi::suicide::Cobra:

    Aua.

    Das kann ich natürlich nicht lange so dran lassen, auch wenn es irgendwie spass macht. Damit wird mich die Rennleitung nur nerven:pol: Abgesehen davon, dass es alle anderen Mitmenschen schnell nerven dürfte.X/

  • Hast du vorher kein intervall gehabt?

    Ich habe mein steuerGerät vorne bei Scheibenwischer Motor.

    Ist der Lenkstockhebel von primera?

    Gruss

  • bezüglich kühlflüssigkeit würde ich nicht herumexperimentieren, letztens einen durchkorrodierten motorblock gesehen, da kam das wasser aus einem mikroloch aus der blockwand. aluteile waren innen voll mit ausblühungen, ganz übel. eine wasserpumpe mit weggegammelten flügeln. das zeug muss hochgradig korrosiv sein...

  • In der Beschreibung steht verbesserter Korrosionsschutz und insbesondere für den Mortorsport geeignet.

    Die wechseln auch öfters die Flüssigkeiten.

    Die Reaktion mit Gummi und Dichtungen ist nicht erwähnt.


    Ich verwende die Fertigmischung von Motul.

  • Ein 5W-20 mit ACEA A1.

    Wegen Spritsparen ?

    Gut beobachtet.:perfekt:


    Empfehlung von Ravenol war das 5W30 fds.

    Das Datenblatt sieht auch sehr vielversprechend aus zum Spritsparen.

    Hab dann viele Datenblätter durchgeguckt und nachgeforscht und lange überlegt.

    Und mich so entschieden: Wenn es nicht ums Spritsparen gehen würde, würde ich definitiv ein 10W30 nehmen (hier in DE kaum verfügbar). Hat sehr ähnilche Eigenschaften, wie ein 5W30, ABER einen deutlichen geringeren NOACK wert (Verdampfung). Und wo weniger verdampft, können auch weniger Verkokungen, Schlamm und Viskositätsänderungen auftreten. Sprich das Öl kann deutlich stabiler sein. Und mehr als xW30 brauch der CG10 höchstens in der Sahara.


    Nun ist bei mir Spritsparen das aktuelle Interesse.

    Da ist nunmal 5W20 einem 10W30 überlegen.

    0Wx Öle wiederrum scheinen aber nur bei Tiefsttemperaturen Vorteile zu bieten, sonst eher Nachteile, da wieder weniger stabil. Also kein 0W16, 0W20, 0W30 oder 0W40 für mich nötig.


    Die Datenblätter von Amsoil waren sehr hilfreich, da sie mehrere Viskositäten in einer Tabelle aufführen und man die Unterschiede gut sehen kann.

    Das XL Öl von Amsoil kam mir da ganz gelegen. Nicht das teure Super-Premiumprodukt ( das wäre "Signature Series") . Aber noch sehr Preiswert mit ~8€/liter. Und laut Hersteller bis 19tkm empfohlen. Das werde ich nicht ausreizen, geht nur darum, dass es mehr aushält, als laut Spezifikation nötig.


    Und im Handbuch vom Micra steht nur: bei leichtlaufölen ganzjährig 5Wx oder 10Wx .


    Wird frühenstens im Januar gewechselt, eher februar.

    Das aktuelle ÖL (Ravenol 5W30 HCL A3B4) ist noch gut und kein Verbauch erkennbar.


    Hast du vorher kein intervall gehabt?

    nein. Und das Intervall von stufe 1 war mir immer zu langsam und Stufe 2 zu schnell.:rolleyes:



    Ist der Lenkstockhebel von primera?

    ja, laut verkäufer vom P11. Mein MIcra ist BJ97. Und mit dem NATS2. Es kann also sein, dass es da Unterschiede bei den Kabelbäumen gibt, wenn du ein Modell von 95 oder früher hast.

    FL1 Micras dürften sogar alle Kabel bereit haben.


    hier mal ein paar fotos:

    Der FL1 direkt angeschlossen bei meinem BJ97: Stufe1 funktioniert gar nicht. Der Kabel von der MItte muss oben lInks an den Stecker, wo es bei FL1 leer ist.

    Der Hebel mit Intervall hat einfach nur ein Poti, das ans Board gesteckt ist.


    FL1 Elektronik drin (man sollte hier auch einfach ein Poti ran machen können):




    mad_max das Zeug ist zusätzlich im Kühlmittel. Ich fahre nich nur mit Wasser und dem Zeug. Ich habe ca. 3-4 Oz. hinzugefügt. Das sind ~100ml.

    Die berühmte Version heißt Water Wetter von Redline http://www.motorsportoel.de/Water-Wetter-Kuehlfluessigkeit

    Dort steht auch "reinigt und konserviert die Gummidichtungen der Wasserpumpe, und sorgt somit für längere Lebensdauer."


    bei Amsoil habe ich es jetzt nicht gesehen. Dort steht nur, dass man es einmal im Jahr oder alle 30k meilen zum Kühlmitell hinzufügen soll und sich an das normale Kühlmittellwechselintervall des Herstellers halten soll.


    Von Motul gibt's das auch, nennt sich MoCool.


    Amsoil wirbt aber auch mit schnellerer Warmlaufphase, dadurch hat es mich überhaupt gereizt es auszprobieren.

  • Da hast du Glück das du schon dem neuen lenkstock hast.deine schalter hebel werden geschraubt

    Bei mir 92er sind die gesteckt.

    Ich habe interval verstärker Steuergerät vorne in Motorraum neben Wischer Motor.


    Du könntest einfach tauschen auf hebel mit integrierter Elektronik.

  • Ist die Verwendung nicht vom Hersteller vorgeschrieben würde ich es nicht verwenden.

    Das ist im jahre 2021 für ein Auto, das 1993 auf den Markt kam, schwer zu beurteilen:


    leichtlaufmotorenöl ist eine schwammige Aussage. 5W30 steht unter Mehrbereichsöl. Und indirekt nochmal unter leichtlauföl.

    Also gilt Mehrbereichsöl ist nicht gleich Leichtlauföl.

    Es gibt keine genaue definition für Leichtlauf...

    Ob die damals leichtlauföl mit geringen HTHS werten gleichgesetzt haben, kann ich nicht sagen. Aber viel mehr Möglichkeiten stehen ja nicht zur Wahl.:confused:


    Danach dürfte ich also nur kein 0W öl fahren... Aber das war damals bestimmt nur nicht auf dem Endkundenmarkt bekannt.:mmmm:


    Ich hab es mir letztendlich so gerechtfertigt:

    Wenn der CG13DE mit 75PS, also ~+20PS (1/3 mehr Leistung) nur durch mehr Hub und sonst alles gleich, ein "normales" 5W30 nutzen kann, sollte ein 5W20 beim CG10DE kein Problem sein. Es wirken insgesamt kleinere Kräfte.



    Bei mir 92er sind die gesteckt.

    evtl. kannst du dann welche von einem NX oder P10 nehmen?:/

  • LordJunk

    Ich glaube das kommt noch vom Mittelalter des Motoröls.


    Ein Mehrbereichsöl war bzw. ist nicht immer ein Leichtlauföl.


    Und 1993 waren die Briten und Amis die 1960 bzw Ende 60 frühe 70er gebaut wurden, erst ca. 20 Jahre alt,....


    also teilweise sehr oft noch rostfrei, bzw wenig rostend,....



    Da war es ausschlaggebend ob das öl legiert oder unlegiert war,.....



    Und bei den Britten und Amis gab und gibt es Einbereichsöle, die für Winter und Sommer genommen wurden.



    Da waren sowas wie leichtlauf zusätze der Tod des Motors.



    Bei den neuen Motoren kannst du alles einfüllen, die werden niemals so einen Motorschaden haben, wie die oldtimer,.....


    Du darfst nur kein unlegiertes Öl nehmen,...

    Was du in der heutigen Zeit eh nimmer im normalen Handel bekommst, bzw im regal steht,....


    Fachfirmen bzw Oltimerspez. kennen sich da noch aus,...



    Von dieser Zeit her, kommt diese Tabelle.


    In der heutigen zeit ist ein 10w40 was,....


    Könnte mineralisch, teilsyntetisch, vollsynt sein.


    Teilsynt. aus was,.... mineralische Ausgangsbasis oder aufberreitete Basis, weil ist ja dann fast schon synt. Grundmischung.


    Und dann könnte es trotzdem noch immer das falsche 10w40 sein.


    Weil Kat, Turbo, Kompressor, start/stop, wenig russend für Partikelfilter,usw usw



    Diese Scheixxereien gab es damals nicht.


    Da gabs die ölgekühlten Turbos, und die sind halt mal hin geworden,....


    Dann hast du sie halt ersetzt und bist wieder bis zu deren Tod gefahren,....


    Mfg