Wo Öldruck-Sensor am MR20DE anbringen?

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von travel.

  • Hallo,


    ich überlege mir so eine Öldruckanzeige einzubauen ... aber wo bringe ich den Sensor am Besten an?


    • Hat der MR20DE Blindstopfen für so etwas?
    • Oder kann ich den Sensor in die Ölablass-Schraube intergrieren?
    • Ist auf der Ölwanne der gleiche Druck wie sonst im System?

    MfG,
    Sunnybuddy


    • Da musst Du mal die Explosionszeichnungen ODER den Motor selbst (von unten) studieren. Ggf. gibt es Blindschrauben (Stopfen halten den Druck ja nicht), die in die Bohrungen kommen. Der MR20 sieht jedoch schonwieder so hochintegriert aus, daß keine externen Ölleitungen laufen, wo man ggf. ein T-Stück eingeschrauben könnte. Oder Du schaust mal beim Öldruckschalter, ob man da was machen kann.
    • Nein, nur eine ungenaue Öltemperatur.
    • Nein, das sollte nicht passieren, das wäre schlecht.
  • Dieser Öldrucksensor hat deshalb 2 Anschlüße, weil an den Einen das normale Öldruckschalter-Kabel drankommt und an den Anderen das Kabel zur Anzeige.


    Der Sensor wird anstelle des bisherigen Öldruckschalters eingeschraubt.


    Deshalb den vorher mal rausschrauben und dessen Gewinde messen ( ganz leicht konisch )


    Grüße

    O.

  • Hallo,


    ok, die Planung geht weiter. Nun bin ich an de Punkt, wo ich überlege wo/wie ich die Kabel von den Sensoren im Motorraum durch die Spritzwand in in den Innenraum verlege. Bei meinem alten Sunny gab es dazu auf der Beifahrerseite recht weit oben vorgefertigte "Löcher" in der Spritzwand, welche mit einem Gummistopfen versehen waren.


    Hat jemand eine Idee, wo beim QQ so ein "Übergang" in der Spritzwand ist? Einigermaßen gut erreichbar?


    MfG,
    Sunnybuddy

  • Links oben (oberhalb des Kupplungspedals) ist der Durchgang für den Hauptkabelbaum. Der hat genügend Spiel, sodass Du dort durchaus noch ein paar Kabel mit durchbekommst. Du kommst dort allerdings vorn im Bereich des Kotflügels an, müsstest also entweder versuchen, die Kabel von ganz vorn zu fädeln oder aber die Radhausverkleidungen aus Plastik demontieren, damit Du von innen in den betreffenden Bereich reinkommst.


    Es lässt sich aber durchaus fädeln. Ich habe damals zu J10-Zeiten das Dauerplus von der Batterie für die AHK auf diesem Wege verlegt.

  • Für solche Geschichten gibt es so Adapterringe die zwischen Ölfilter und Motor schraubst.


    https://www.ebay.de/itm/D1-SPE…-3-4-16-UNF-/281560599502

    OK, habe mir das Thema nochmal näher angesehen. Wenn ich das richtig kapiere, dann schraubt man so einen Adapterring vor den Ölfilter ... und beim MR20DE direkt an den Ölkühler ... ? Für die Druckanzeige ist das ja eine coole Lösung, aber bei der Temparatur bin ich mir nicht sicher ...




    Misst man dann nicht eine zu geringe Öltemperatur oder misst man das Öl vor dem abkühlen?


    Und noch eine Frage: Man liest beim Pathfinder immer mal etwas von vergammelten Ölkühlern ... hat der QQ das gleiche Problem?


    MfG,
    Sunnybuddy

  • Normalerweise geht es Ölwanne -> Ölpumpe -> Ölfilter -> Motorkreislauf -> Ölwanne.

    Somit stimmt der Druck, die Temperatur ist die, die das Öl hat, bevor es in den Motor geht, nicht danach oder innen drin.

    Ich wußte garnicht, daß der MR20 einen Ölkühler hat?


    Der Pathfinder hatte glaube ich ein anderes Prinzip eines Ölkühlers - es war ein weiteres Radiator, wie man es auch von Motorrädern kennt.

    Dieser hatte wohl ungünstige Bögen, zu enge Leitungen und war nicht zu 100% durchströmt, sondern nur zum Teil. Somit sammelte sich dort eben gerne Ablagerung (mit Motorspülung bekommt man soetwas aber meist in der Griff - und mit gutem Öl).

    Außerdem verbleibt gern beim Ölwechsel ~300-500ml Altöl im Ölkühler.


    Und dann gab es noch den Ölkühler vom AT, der wohl gerne undicht wurde, so daß Kühlwasser ins AT-Öl ging -> AT-Tod.

    Aber das ist bei Dir ja nicht der Fall.


    Beim MR20 scheint es via Kühlflüssigkeit in einem Kühlelement zu sein, falls ich das oben richtig deute, somit sollte es keine vergammelten Ölkühler geben.


    Gruß und viel Glück!

  • So,


    habe heute den Adapterring für die Sensoren montiert. Platzmäßig geht das; der Adapterring kommt auf den Ölkühler und dann der Ölfilter auf den Adapterring. Nun muß man beim Wechsel des Ölfilters zwar echt gelenkig sein, geht aber. Das Ding sitzt also!


    Dann wollte ich das Kabel für die Anzeigen vom Innenraum in den Motorraum führen und anschließen .... daraus wurde heute nix. Nach einer guten Stunde Gefummel im Fußraum - zwischen Kupplungspedal und diversen Kabeln - hatte ich es immer noch nicht geschaft. Ich lag halb auf dem Rücken und habe mir fast den Hals ausgerenkt ... aber ich bekam das Kabel nicht durch die von Homer/T benannte Öffnung. Nach einer Stunde, zerkratzten Händen und steifem Nacken habe ich es für heute aufgegeben. Na ja, die Erde wurde ja auch nicht an einem Tag gemacht :engel: Da hat selbst der Alte länger für gebraucht.


    Ich berichte hier, wenn ich weiter gekommen bin.


    MfG,
    Sunnybuddy