[K12 - Bremssattelausbau vorne] - Probleme beim Lösen der Schrauben der Halteklammer des Bremssattels

Es gibt 54 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Rheiner37.

  • gar grausam ist des Schlossers Kraft wenn er mit Verlängerung schafft.

    Auf jeden Fall blaues Loctite und nicht das rote!

    Gruß

    deKoch

  • Nuss .Knebel und langes Rohr reichen vollkommen alternativ geht auch ein langer Ringmaulschlüssel und da steckst du vorn ins Maul noch einen langen Ringschlüssel drauf.

  • Mit einer 6-Kant-Nuss, T-Stück/Gleitgriff und einem Verlängerungsrohr habe ich bisher immer alle Schrauben gelöst :) oder abgebrochen :( bekommen.

    Aerodynamik ist etwas für Leute, die keine Motoren bauen können.

  • Jetzt weiß ich aber nicht, was ich von so einer Konstruktion halten soll...


    Bei den erwähnten Halteschrauben und den zu erwartenden Lösekräften endet so etwas garantiert mit zwei ruinierten Schlüsseln bzw. viel "Aua".

    Mit langsam ansteigender Lösekraft bekommt man wirklich festgeknallte Verbindungen nur bedingt auf - deshalb wird auch gerne zum beliebten Schlagschrauber gegriffen.



    feti


    PS.

    So lange ich noch keinen Akku-Schlagschrauber mein eigen nenne, bleibe ich daher hier bei meiner erprobten Methode mit dem richtig schweren einmaligen Schlag.

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 304.081 km

    Sternenkreuzer: 424.545 km

  • Mit einer guten Schraubenschlüssel und erfahrenem Handwerker ist das sicherer als auf eine Ratsche zu kloppen. Bei der Schlüsselweite kippt die Schraubnuss.

    datsun u. nissan

    Einmal editiert, zuletzt von travel ()

  • Zitat

    Jetzt weiß ich aber nicht, was ich von so einer Konstruktion halten soll...


    Bei den erwähnten Halteschrauben und den zu erwartenden Lösekräften endet so etwas garantiert mit zwei ruinierten Schlüsseln bzw. viel "Aua".

    Mit langsam ansteigender Lösekraft bekommt man wirklich festgeknallte Verbindungen nur bedingt auf - deshalb wird auch gerne zum beliebten Schlagschrauber gegriffen.

    Damit habe ich bisher alle Schrauben losbekommen ,wenn ich keinen Schlagschrauber zur Hand hatte. Besonders an Stellen ,wo man mit Schlagschrauber oder Knarre nicht hin kommt.

    wie travel schon schrieb , gutes Werkzeug ist Voraussetzung , kein 90 Cent Werkzeug.

  • Über eines solltest du dir auf jeden Fall im klaren sein. Eine Gabi - Nuß platzt bei solchen Kräften. Qualitätswerkzeug von namhaften Herstellern und / oder die Nuß für die Radbolzen machen den "Stresstest" mit.

    Nuß - Knebel - Rohrverlängerung dann bewegt sich was. Die Ratsche ist für solche Arbeiten völlig ungeeignet, die kannst du nehmen wenn die Schraube gelöst ist ansonsten gleicht das einer Vergewaltigung vom Werkzeug.

    In deinem Fall scheint es aber einer gut gemeint zu haben mit dem anziehen. Eventuell hat derjenige rotes und blaues Loctite verwechselt.


    PS Gabi = ganz billig

  • Im WHB zum meinem alten K11 ist übrigens nirgends von Loctite an dieser Stelle die Rede. Die beiden Schrauben mit 54-64 nm anziehen und fertig. Die beiden kleineren Verbindungschrauben mit 22-32 nm.

  • Die beiden Schrauben mit 54-64 nm anziehen und fertig. Die beiden kleineren Verbindungschrauben mit 22-32 nm.

    Wie würde da wieder mein Schwiegervater sagen: "Etwas mehr als Handfest ist völlig ausreichend, da der Träger aus Guss ist und man da ganz schnell mal das Gewinde überdreht hat".


    Nennt mich von mir aus einen Angsthasen, Perfektionist oder was weiß ich was, aber mit einem Auto zu Fahren, wo ich permanent Denken würde "Hoffentlich sind die Schrauben alle fest genug angezogen" wäre unerträglich. Gerade bei Bremsen, möchte ich es nicht erleben, das ich wie Werner Beinhart sagen müsste: Da verteilt sich meine Bremse.


    Natürlich hat er (Schwiegervater) auch irgendwo recht, wenn er Sagt: "Du musst Aufpassen, das da nicht deka Newton und Newton vertauscht werden." Er meint das es nicht selten ist, vor allem bei den Fernöstlern, das bei der Übersetzung ins Deutsche was vergessen, vertauscht oder falsch Interpretiert wurde.


    Gerade das Micra K11 WHB, und ich Rede nicht vom "Jetzt mach ich's mir selber", ist da sehr kompliziert, da man zu einer Baugruppe oftmals mindestens 2 verschiedene Angaben vorfindet und nirgendwo z.B steht: Baujahr dann und dann oder Motor so und so.


    Gruß

    Rheiner37

  • man könnte auch in eine werkstatt fahren...

    atu reicht.

    das klingt nach einem beginnenden debakel.

  • Wie würde da wieder mein Schwiegervater sagen: "Etwas mehr als Handfest ist völlig ausreichend, da der Träger aus Guss ist und man da ganz schnell mal das Gewinde überdreht hat".

    der träger ist geschmiedet und nicht guss.

    Appropos Loctite:

    Es sollte auch allgemein bekannt sein, dass man Schrauben immer leicht ölen muss... (Also niemals völlig trocken einbauen, sonst wird die Schraube nicht richtig auf Spannung gebracht)

    Eine Schraube hält auch nicht durch die Verklebung mit dem Gewinde, sondern duch die Spannung in axialer Richtung.

    Das Anzugsmoment ist eigentlich nur eine "Krücke", damit man das überhaupt sinnvoll messen kann - was zählt ist ein leichtgängiges Gewinde beim Messen.


    feti

    19.11.2010: P10-Langstreckentest unfreiwillig nach 11,2 Erdumrundungen beendet ;(

    09.12.2010: P10-Langstreckentest reloaded, back in business :] aktuell 304.081 km

    Sternenkreuzer: 424.545 km

  • Er meint das es nicht selten ist, vor allem bei den Fernöstlern, das bei der Übersetzung ins Deutsche was vergessen, vertauscht oder falsch Interpretiert wurde.

    Ich nutze das englische WHB des K11 und die Autos kommen aus Sunderland. Da ist nichts falsch, und wenn man die Schrauben mit dem notierten Drehmoment anzieht, fühlt sich das auch richtig an. Weder ölen noch loctiten.

  • matzetronics

    Ich habe auch das englische WHB und da habe ich bei Front Axle & Front Suspension 2 verschiedene Drehmomentangaben für z.B die Zentralmutter der Antriebswelle. Einmal 196 - 275 Nm und ein paar Seiten später steht da 148 - 205 Nm. Schon komisch irgendwie !?


    Gruß

    Rheiner37